Volkswohl Bund überarbeitet Unfall-Produkt

//
Die zusätzlichen Einstufungen A+ und B+ bewirkten für die meisten Neukunden niedrigere Prämien, so der Volkswohl Bund. Erzieher, Hotelkaufleute, Pfleger und Kosmetiker sparten mit der Klasse A+ beispielsweise bis zu 15 Prozent. Weitere Neuheit: die frei wählbaren Gliedertaxen L, XL und XXL. Die neue Progression 20/500 Prozent leistet bei einer Invalidität von 21 Prozent das Doppelte des Auszahlungsbetrags.

Pfefferminzia

Das schnellste Maklermagazin
>> Jetzt anmelden

Sollten etwa Krankheiten an der Invalidität mitgewirkt haben, verzichtet der Volkswohl Bund in der Produktvariante Komfort-Plus zu 100 Prozent auf eine Anrechnung. Außerdem gibt es jetzt ein Krankheitsgeld in Höhe von 5.000 Euro für bestimmte Krebserkrankungen sowie eine vereinfachte Gesundheitsprüfung in den Tarifvarianten Basis und Komfort.

Sie wollen über Versicherungs- und Vertriebsthemen informiert werden? Melden Sie sich hier für unseren neuen Versicherungsnewsletter Pfefferminzia an.

Mehr zum Thema
Volkswohl Bund: Boomende Nachfrage nach Bisex-TarifenVolkswohl Bund baut Fondsangebot aus