Marlies Tiedemann, zuständige Projektleiterin der Basler

Marlies Tiedemann, zuständige Projektleiterin der Basler

Voller Durchblick

Neues Konzept zur Absicherung von Berufsunfähigkeit

//
Jeder fünfte Angestellte und fast jeder dritte Arbeiter wird im Laufe der Karriere berufsunfähig; das Risiko, ein Pflegefall zu werden, steigt ebenfalls mit zunehmendem Alter und ist am höchsten nach Ende der Versicherungsspannen der meisten BU-Versicherungen. Da liegt es nahe, beide Risiken in einem Vertrag aufeinander abgestimmt zu kombinieren.

Genau das hat die Basler Versicherung mit Basler Beruf + Pflege umgesetzt. Während der beruflichen Laufbahn – maximal bis zum 67. Lebensjahr – sind sowohl eine Berufsunfähigkeit als auch eine Pflegebedürftigkeit abgesichert. „Der Beitrag ist für die gesamte Laufzeit nach heutigem Tarif kalkuliert.

Damit entfällt für den Kunden das Risiko, dass er nach Ablauf der BU-Versicherung mehr zahlen muss“, sagt Marlies Tiedemann, Leiterin Produktmarketing Leben bei der Basler. Sollte der Versicherte bereits während der BU-Dauer berufsunfähig und pflegebedürftig werden, zahlt die Basler die BU-Rente lebenslang weiter, sofern die Pflegebedürftigkeit anhält.

Bei Basler Beruf + Pflege Lifetime leistet die Basler auch, falls der Versicherte erst nach Ende des BU-Vertrags pflegebedürftig wird. In diesem Fall erhält er in Pflegestufe II oder bei Demenz 50 Prozent und bei Pflegestufe III 100 Prozent der versicherten Rente. Tiedemann: „Die Leistungen können auf Wunsch gegen Beitragszuschlag verdoppelt werden.“ Falls sich Kunden noch nicht endgültig festlegen wollen, kommt die Variante Basler Beruf + Pflege Aktiv infrage, die eine Option auf eine Pflegeversicherung gewährt.

Zum Ablauf der BU-Laufzeit haben Versicherte die Wahl, zu den gültigen Rechtsgrundlagen eine neue Pflegerentenversicherung abzuschließen – ohne Gesundheitsprüfung. „Das gilt auch, wenn jemand bereits berufsunfähig sein sollte und Leistungen aus der Police bezieht“, so Tiedemann. Die Basler unterscheidet nach sechs Berufsgruppen, eine Absicherung im Tarif Basler Beruf + Pflege Aktiv für einen 40-jährigen Buchhalter (BU-Rente 1.000 Euro, Endalter 67) ist ab 68,78 Euro/Monat erhältlich, ein Mechatroniker bezahlt ab 113,80 Euro.

Vermittlern empfiehlt die Basler, das Zukunftsthema Pflege konsequent anzusprechen. Tiedemann: „Ein Vertrag für die Absicherung zweier Risiken erleichtert die Ansprache ebenso wie Top-Ratings renommierter Institute.“

Ein Alleinstellungsmerkmal sind die neu formulierten und verständlichen Versicherungsbedingungen, für die Basler Beruf + Pflege als erster BU-Schutz das Siegel des Instituts für Transparenz in der Altersvorsorge erhielt.

>>Vergrößern

Quelle: Basler Versicherungen

Mehr zum Thema
Studie zur AltersvorsorgeSo viel müssen 30-Jährige für die Rente sparen Neuer VorstandsvorsitzenderChefwechsel bei VPV Versicherungen WIP-AnalysePKV-Beiträge steigen um 8,1 %