Vom Antrag zum Versicherungsschein

Axa rüstet digital auf

//

Die Risikoprüfung für Lebens- und Berufsunfähigkeits-Policen können Vermittler der Axa ab sofort vollständig vor Ort beim Kunden – sowohl online als auch offline - durchführen. Über einen zusätzlichen digitalen Baustein in der Software ist auf diese Weise für 60 Prozent der Anträge direkt im Beratungsgespräch eine Risikoprüfung möglich.

Vor allem Gesundheitsfragen können über die Beratungssoftware beantwortet werden. Zu mehr als 400 der häufigsten Krankheitsbilder und rund 150 Sportarten bietet das Programm spezielle Fragen zur Risikoeinschätzung. Die Abfrage sollen auch Laien verstehen können. Die bisherigen Standardfragen entfallen.

Damit verzichtet Axa überwiegend auf zeitraubende Zusatzerklärungen oder Arztberichte. Am Ende des Prüfprozesses ermittelt die Software die Vertragskonditionen. Beitragszuschläge oder Risikoausschlüsse kann der Vermittler so direkt mit dem Kunden besprechen. Weitere Prüfungen sollen eher selten erforderlich sein.

Mehr zum Thema
Studie zur AltersvorsorgeSo viel müssen 30-Jährige für die Rente sparen Neuer VorstandsvorsitzenderChefwechsel bei VPV Versicherungen WIP-AnalysePKV-Beiträge steigen um 8,1 %