Redaktion
TopThemen
Fonds
Fondsvergleich Märkte Finanzberatung
Versicherungen
Boulevard
Experten
Denker der Wirtschaft
Krypto
Services
Academy Newsletter
Kann sich über 350.000 Euro Jahresgehalt freuen: Bundeskanzlerin Angela Merkel. | © Getty Images

Vom Sachbearbeiter bis zum Finanzchef So viel verdienen deutsche Finanzprofis

Die gute wirtschaftliche Lage und der hohe Bedarf an Mitarbeitern im Finanz- und Rechnungswesen treiben die Gehälter in die Höhe. Das zeigt eine Studie von Robert Half, eines Personaldienstleisters für Fach- und Führungskräfte im Finanz- und Rechnungswesen.

Das durchschnittliche Jahreseinkommen eines erfahrenen Finanzchefs (CFOs) beträgt laut Studie 287.000 Euro. Boni und andere Zusatzleistungen sind hier nicht eingerechnet, sodass die Jahresgehälter in der Realität noch höher ausfallen. Damit verdienen die CFOs fast genauso viel wie Angela Merkel, die als Bundeskanzlerin laut Frankfurter Rundschau auf rund 350.000 Euro im Jahr kommt. 

Doch um ein sechsstelliges Gehalt zu bekommen müssen Finanzexperten neben einer Top-Qualifikation auch genügend Erfahrung mitbringen. Wer nur über wenig oder gar keine Berufserfahrung verfügt, kommt je nach Job auf einen jährlichen Durchschnittsgehalt zwischen 32.500 Euro (Sachbearbeiter Buchhaltung und Kreditoren-/Debitorenbuchhalter) und 66.500 Euro (Steuerberater).

Die von Robert Half erstellten Tabellen zeigen, welche Jahresbruttogehälter für 2019 Finanzexperten im bundesweiten Durchschnitt erwarten können. Die Angaben basieren laut dem Finanzdienstleister auf tatsächlich vereinbarten Gehältern aus mehreren Tausend Vermittlungen, seiner Marktexpertise und unabhängigen Führungskräftebefragungen. Außerdem sind aktuelle Markttrends in den Gehaltsvergleich mit eingeflossen.

Robert Half
Robert Half
nach oben