LinkedIn Das Investment Instagram Das Investment Facebook Das Investment Xing Das Investment Twitter Das Investment
Suche
in EurozoneLesedauer: 1 Minute

Von Amundi zu Carmignac Marie-Anne Allier wird Co-Managerin des Carmignac Sécurité

Marie-Anne Allier. Sie übernimmt am 29. April das Co-Management des Carmignac Sécurité.
Marie-Anne Allier. Sie übernimmt am 29. April das Co-Management des Carmignac Sécurité. | Foto: Carmignac

Von Amundi zu Carmignac: Marie-Anne Allier übernimmt am 29. April das Co-Management des europäischen Anleihefonds Carmignac Sécurité , der mit einem Volumen von mehr als elf Milliarden Euro zu den Schwergewichten der Gesellschaft gehört. Sie wird den Fonds zusammen mit Keith Ney managen, der den Fonds seit 2013 betreut.

Allier war zuletzt bei der Investmentgesellschaft Amundi tätig, wo sie seit 2010 das Anleiheteam leitete. Zuvor war sie in leitenden Funktionen in der Anleiheverwaltung bei SG Asset Management sowie bei GTI Finance tätig. Sie begann ihre berufliche Laufbahn im Asset Management als Managerin von festverzinslichen Anlagen bei Sogeposte.

Rose Ouabha, Leiterin des Anleiheteams bei Carmignac, zeigt sich erfreut über den Neuzugang: „Marie-Anne bringt in diesem schwierigen Umfeld tiefgreifende und umfassende Kenntnisse im Management festverzinslicher Anlagen in Europa ein.“ Ihr ausgeprägtes Know-How in der Vermögensallokation bei europäischen Anleihen – sowohl bei Staatspapieren als auch bei Unternehmensanleihen – werde ein entscheidender Pluspunkt bei der Verwaltung des Carmignac Sécurité an der Seite von Keith Ney sein. Die Strategie des Fonds bleibe unverändert, teilt das Unternehmen mit.

Tipps der Redaktion
Foto: Jeder zweite Deutsche ignoriert die Rentenlücke
Altersvorsorge-StudieJeder zweite Deutsche ignoriert die Rentenlücke
Foto: Mit der richtigen Strategie erfolgreich in den gesunden Abschwung
Vermögensverwalter Uwe GüntherMit der richtigen Strategie erfolgreich in den gesunden Abschwung
Foto: Wisdomtree bringt Floater-Fonds nach Europa
Neuer US-RentenfondsWisdomtree bringt Floater-Fonds nach Europa