Von-Buddenbrock-Geschäftsführer Stephan Seidenfad (li.) und Blau-Direkt-Chef Oliver Pradetto: Die Essener Von-Buddenbrock-Gruppe will Blau Direkt zusammenarbeiten. Foto: Von Buddenbrock/Blau Direkt

Von Buddenbrock

Blau Direkt holt Hilfe fürs bAV-Geschäft

Der Lübecker Maklerpool Blau Direkt hat einen Kooperationsvertrag mit der Finanzberatungsgruppe von Buddenbrock geschlossen. Das Haus mit Stammsitz in Essen ist Spezialist auf dem Gebiet der betrieblichen Altersvorsorge (bAV). Makler von Blau Direkt und vom verbundenen Maklerpool Wifo sollen zukünftig die Expertise des Hauses von Buddenbrock in Anspruch nehmen und ihren Arbeitgeberkunden eine spezialisierte Beratung anbieten können. Im Gegenzug geht der Kundenbestand des Finanzdienstleisters in Verwaltung von Blau Direkt über. Von Buddenbrock bringt nach Angaben der Lübecker 2 Millionen Euro Courtageumsatz in die neue Partnerschaft ein.

„Die Idee der ‚Pool- & Vertriebs-EU‘ gewinnt damit einmal mehr einen wichtigen Partner hinzu“, heißt es von Blau Direkt. Erklärtes Ziel des Maklerpools ist es, gemeinsam mit anderen Maklerhäusern und Vertrieben einen partnerschaftlichen Verbund zu schaffen, um günstige Konditionen bei Produktgebern zu erwirken und insgesamt eine größere Marktmacht zu erlangen. Nach Auskunft der Lübecker haben sich von Maklerpoolseite die Häuser Arisecur, Finanz-Zirkel, Insuro und Wifo der Idee angeschlossen. Vonseiten der Vertriebe kooperiert Blau Direkt mit den Häusern Königswege, Inpunkto, Value Factory und seit Neustem auch von Buddenbrock.

„Kooperation ist die richtige Antwort, auf die vor uns stehenden Herausforderungen”, erläutert Blau-Direkt-Geschäftsführer Oliver Pradetto den Kurs seines Hauses. Erst im Februar hatte Blau Direkt die Absicht zur Zusammenarbeit mit dem Maklerpool Wifo bekannt gemacht.

Mehr zum Thema
Altersvorsorge in DeutschlandNiedrigzins macht Rentenversicherung attraktiver WohngebäudeversicherungNeodigital plant Police fürs Smart Home 21.400 Versicherte mehrPKV-Verband meldet Mitgliederzuwachs