Max Schott

Von Lawine erfasst

Vermögensverwalter Max Schott ist tot

Nach Lawinenabgängen in den Schweizer Alpen sind am Samstag vier Deutsche gestorben. Eines der Opfer ist der Stuttgarter Vermögensverwalter Max Schott. Der Geschäftsführer und Mitgründer der Vermögensverwaltungen Sand und Schott sowie Smart-Invest wurde beim Schneeschuhwandern auf dem Weg zum Stieltihorn auf rund 2.700 Metern Höhe von einer Lawine mitgerissen.

1994 gründete Schott zusammen mit seinem Geschäftspartner Arne Sand die Vermögensverwaltung Sand und Schott. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Stuttgart erhielt in den vergangenen Jahren mehrere Auszeichnungen, darunter das „summa cum laude“ beim Elitereport 2019.

2007 gründete das Duo die zweite Vermögensverwaltung Smart-Invest, die das institutionelle Investmentmanagement von Sand und Schott übernahm.

Auch bei DAS INVESTMENT war Schott ein stets gern gesehener Interviewpartner und Gastautor, dessen Fachwissen und analytischen Sachverstand sowohl die Redaktion als auch die Leser zu schätzen wussten.

nach oben