Vorsitzender der Geschäftsführung Deka klärt Nachfolge von Steffen Selbach

Dirk Degenhardt: Der deginierte Chef der Deka Vermögensmanagement ist seit dem Jahr 2000 bei der Dekabank. | © Dekabank

Dirk Degenhardt: Der deginierte Chef der Deka Vermögensmanagement ist seit dem Jahr 2000 bei der Dekabank. Foto: Dekabank

Die Deka Vermögensmanagement hat Dirk Degenhardt zum Vorsitzenden der Geschäftsführung bestellt. Der 49-Jährige soll die neue Rolle per 1. November 2018 übernehmen. Darüber hinaus wird Degenhardt die Leitung des Bereichs Vermögensmanagement übernehmen. Beide Aufgaben waren vakant, da der bisherige Vorsitzende der Geschäftsführung, Steffen Selbach, im August dieses Jahres verstorben ist.

Degenhardt leitet bislang den Bereich Produkt- und Marktmanagement. In dieser Rolle verantwortet er die Produktentwicklung und das Produktmanagement der Wertpapier-Publikumsfonds, der Vermögens- und Altersvorsorgeprodukte sowie der Zertifikate. Er ist seit 2000 bei der Dekabank. Vor seinem Wechsel zur Dekabank arbeitete er in der Dresdner Bank und deren Fondsgesellschaft DIT. Er ist ausgebildeter Bankkaufmann und Diplom-Betriebswirt der Fachhochschule Mainz.

Die Deka Vermögensmanagement (DVM) bündelt seit April 2018 die Dachfonds, die standardisierte Fondsvermögensverwaltung sowie die individuelle Vermögensverwaltung der Deka-Gruppe. Die DekaBank ist das Wertpapierhaus der Sparkassen, gemeinsam mit ihren Tochter-gesellschaften bildet sie die Deka-Gruppe. Mit Total Assets in Höhe von rund 288 Milliarden Euro (per 30.06.2018) sowie rund 4,5 Millionen betreuten Depots ist sie einer der größten Wertpapierdienstleister und Immobilien-Assetmanager in Deutschland.