LinkedIn Das Investment Instagram Das Investment Facebook Das Investment Xing Das Investment Twitter Das Investment
Suche
in AltersvorsorgeLesedauer: 1 Minute

Vorstand der Allianz-Leben „Heute 30-Jähriger muss rund 50 Prozent mehr zurücklegen“

Allianz-Vorstand Andreas Wimmer. Foto: Allianz
Allianz-Vorstand Andreas Wimmer. Foto: Allianz
Als Faustformel gilt: 2 Prozentpunkte geringere Rendite bedeuten bei einem heute 30-Jährigen, dass er rund 50 Prozent mehr zurücklegen muss“, so Andreas Wimmer in einem Interview mit dem Handelsblatt. Der Vorstand der Allianz Lebensversicherung sprach mit der Zeitung über die Folgen des andauernden Niedrigzinsniveaus.

Auch die Allianz justiert bei ihrer Kapitalanlage nach. Wie Wimmer berichtet, hat Deutschlands größter Versicherer die Aktienquote auf 10 Prozent aufgestockt. Bei der Konkurrenz liege der Anteil eher bei 3 bis 4 Prozent. Außerdem versucht man über Hypothekendarlehen und Investments in Infrastruktur und Erneuerbare Energien mehr Rendite zu erzielen.

Wichtig findet es der 41-Jährige auch, die betriebliche Altersvorsorge (bAV) in Deutschland stärker zu fördern. Sein Vorschlag: Den Betrag von 4.900 Euro, der derzeit steuer- und sozialabgabenfrei ist, um weitere 1.800 Euro aufzustocken. Das biete Anreize für Niedrigverdiener und erleichtere mittelständischen Unternehmen das Engagement bei der betrieblichen Altersvorsorge.
Tipps der Redaktion
Streitbare TheseSorgt die private Altersvorsorge für Altersarmut?
Foto: Diese privaten Krankenversicherer sind bei Maklern besonders beliebt
Studie zur PKVDiese privaten Krankenversicherer sind bei Maklern besonders beliebt
Einnahmen der Lebensversicherer steigen weiterDiese Lebensversicherer sind die Gewinner 2014