Frankfurter Skyline mit Finanzzentrum Foto: imago images / Oliver Vogler

Auch für Vermittler nutzbar

Wallrich AM startet digitale Vermögensverwaltung

Die Frankfurter Vermögensverwaltung Wallrich Asset Management bietet ab sofort auch digitale Vermögensverwaltung an. Ab 25.000 Euro Mindestanlagesumme sollen Anleger in wenigen digitalen Schritten selbstständig ein Depot eröffnen und sich zwischen vier Anlagestrategien entscheiden können.

Abrechnungen und Reporting erfolgten online und automatisiert, Kunden könnten ihr Portfolio auch online einsehen, erläutert Unternehmenschef Stefan Wallrich. „Andererseits vertraut der Anleger sein Feld ganz bewusst einem professionellen Vermögensverwalter an, der dies ‚Old School‘ für ihn investiert“, so Wallrich. Bei Fragen stehe ein menschlicher Ansprechpartner zur Verfügung.

Die digitale Vermögensverwaltung richtet Wallrich AM nicht allein an Endkunden, sondern auch an Vertriebsprofis wie Finanzanlagenvermittler oder Versicherungsmakler. Bei Bedarf sollen diese sie kostenlos auch als White-Label-Angebot unter eigenem Namen und Logo zur Verfügung gestellt bekommen.

„Da sich der Kunde als Selbstentscheider für eine Anlagestrategie anmeldet, entfallen für den vermittelnden Berater die immer komplexer werdenden Dokumentationspflichten und damit auch die Haftung“, erläutert Wallrich den Vorteil dieses Vertriebsweges aus Vermittlersicht.

Entwickelt hat Wallrich AM seine digitale Vermögensverwaltung zusammen mit der Münchner V-Bank.

Mehr zum Thema