Vorsicht Falle: Betrüger geben sich am Telefon als Bafin-Beschäftigte aus.  | © Hassan OUAJBIR Foto: Hassan OUAJBIR

Warnung vor Betrug

Falsche Berater zu Versicherungen am Telefon

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) wiederholt ihre Warnung vor vermeintlichen Telefonbetrügern. Aktueller Anlass: Die Behörde hat von einem möglichen Betrugsversuch in ihrem Namen erfahren. Dabei gab sich ein Anrufer Verbrauchern gegenüber als Bafin-Beschäftigter aus. Inhaltlich ging es um einen Versicherungsvertrag, zu dem ein Vertreter vorbeikommen solle.

Doch die Aufseher betonen, dass sie sich niemals – weder telefonisch noch per E-Mail – „von sich aus an einzelne Verbraucher wenden, um sie über ihre Versicherungsverträge zu informieren“. Es würden auch keine Versicherungsvertreter mit Hausbesuchen beauftragt, heißt es von der Bafin hierzu weiter. „Bei solchen Kontaktaufnahmen kann es sich um mögliche Betrugsversuche handeln.“

In ähnlicher Weise hatten Betrüger bereits in der Vergangenheit als angebliche Bafin-Angehörige die Zahlung hoher Geldbeträge eingefordert. In beiden Fällen bittet die Bafin alle Verbraucher, die entsprechenden Aufforderungen oder Angebote abzulehnen. Stattdessen sollten die Angerufenen umgehend eine Anzeige bei der Polizei oder Staatsanwaltschaft erstatten.

Mehr zum Thema
Schwarzbuch BörseAnlegerverein berichtet über größte GeldvernichterInsolvenzfallWie geht es jetzt weiter für P&R-Anleger?AnlageskandalSchaden bei PIM Gold höher als angenommen