Solaranlage auf einem Hausdach Foto: image images / blickwinkel

Vorsichtsmaßnahme Warum der Paladin One kurzzeitig schließen wird

Der Fonds Paladin One wird kurzzeitig kein Anlegergeld mehr entgegennehmen. Wie die Hannoveraner Gesellschaft Paladin Asset Management mitteilt, soll der Annahmestopp bis zum 12. Juli dauern.

Grund dafür ist ein ungewöhnlicher: Der Aktienfonds Paladin One investiert unter anderem in Blue Elephant Energy. Der Solarenergie-Spezialist will demnächst an die Börse gehen. „Der geplante Börsengang hat unmittelbare Auswirkungen auf unseren Fonds“, heißt es jetzt von Paladin AM. Die Hannoveraner befürchten, dass spekulativ orientierte Anleger ihren Fonds nutzen könnten, um aus dem Börsengang schnelles Geld abzuschöpfen. Von dem IPO verspreche man sich einen satten Performance-Beitrag. „Eine Preisspanne für die BEE-Aktie liegt noch nicht vor“, erläutert man bei Paladin. Wir können uns allerdings vorstellen, dass der Kapitalmarkt die Aktie möglicherweise deutlich höher bewertet, als dies aktuell im Fonds der Fall ist.“

Der Annahmestopp solle Glückritter fernhalten und langfristig orientierte Investoren schützen. Fondsanteile zurückgeben könnten Anleger allerdings jederzeit.

Der Kurzzeit-Stopp gilt indes nur für die R-Tranche (ISIN: DE000A2DTNH6), die sich an Privatanleger richtet. Die F-Tranche (DE000A1W1PH8) für größere Anlagevolumen wollen die Hannoveraner auch nach dem 12. Juli bis auf Weiteres geschlossen halten. Begründung: Das Fondsvolumen habe sich in den vergangenen zwölf Monaten fast verdoppelt. „Würde dieses ungebremst weiterwachsen, könnte sich das nachteilig auf die Portfoliostruktur auswirken.“ Einige Portfoliopositionen könne man kurzfristig kaum mehr aufstocken. „Zudem würde der erwartete Wertbeitrag dieser Positionen durch einen schnellen Anstieg im Fondsvolumen verwässert werden“, heißt es in der Mitteilung.

Paladin AM erläutert auch, warum man zwischen beiden Tranchen einen Unterschied mache: Große Anlagevolumina könnten in der Profi-Tranche innerhalb kurzer Zeit zu bedeutenden Kurssprüngen führen – was man vermeiden wolle. Die Privatanleger-Tranche sehe man dagegen als unproblematisch an: „In dieser Tranche verzeichnen wir regelmäßige und sehr stetige Zuflüsse, die wir im Portfoliomanagement gut verarbeiten können.“

Der Paladin One ist einer von zwei Publikumsfonds aus dem Hause Paladin AM, das nebenher auch Strategien für institutionelle Anleger, Family Offices, Stiftungen und Vermögensverwalter anbietet. Er legt einen Schwerpunkt auf Aktien des deutschsprachigen Raums und wird von den Fondsmanagern Matthias Kurzrock und Marcel Maschmeyer gelenkt.