York Irmer
13.01.2023

Rendite im Laufschritt? Was du bei Turnschuhen als Geldanlage beachten musst

Sneaker-Investments
Sneaker-Investments: Mittlerweile wurden die Nike Air Jordan 6 Black infrared wiederholt neu aufgelegt. Doch für das Original werden immer noch über 1.500 Euro bezahlt.
© Fotomontage von Jessica Hunold mit Canva

Das Interesse an seltenen oder limitierten Sneakern ist groß, besonders unter jungen Leuten. 15.000 Euro kostet ein Paar Nike Jordan 1 Retro High x Dior, die man, sofern man vor zwei Jahren welche bekommen hätte, zu nur 1.900 Euro hätte kaufen können. Zudem sind Sneaker für viele einfacher zu greifen als Aktien oder andere Wertpapiere. Sind Sneaker also eine gute Geldanlage?

Steile Preisentwicklung

Die Faszination für Sneakers kommt vorwiegend aus solchen steilen Preisentwicklungen. Allerdings dürften die Preisschwankungen von Sneakers höher sein als bei Aktien. Was steil nach oben geht, kann genauso steil wieder abstürzen. Wenn ich für einen Zeitraum von 50 Jahren anlegen sollte, wären mir Aktien deutlich lieber als Sneaker – wer weiß, ob die dann überhaupt noch gesammelt werden? Bei Unternehmensanteilen hätte ich deswegen keine Bedenken. 

 

Online-Plattform gegen Börse

Die Börse hat in früheren Zeiten auch einmal wie der aufkeimende Sneaker-Markt angefangen. Es gab verschiedene Orte, an denen gehandelt werden konnte. Es gab Preisunterschiede zwischen diesen Orten, die einige nutzen konnten. Wer einen Wissensvorteil gegenüber den anderen hatte, konnte den zu Geld machen. Preisabsprachen und künstliche Verknappung haben die Preise beeinflusst. Die Transaktionskosten waren hoch und die Absicherung durch die Börse vor Betrug war gering. 

Die Börse hat es geschafft, ein ebenes Spielfeld für alle Investoren zu schaffen. Theoretisch kann keiner mehr einen Wissensvorsprung vor den anderen Anlegern haben. Jeder kann zu niedrigen Transaktionskosten genormte Ware kaufen und verkaufen. Die Preisunterschiede sind minimal und die Verfügbarkeit ist weltweit, die Märkte sind liquide.

Neugierig geworden?

Dann abonniere unseren Newsletter „Clever anlegen“!
Das Wichtigste zum Investieren, 3x wöchentlich, direkt in dein E-Mail-Postfach.

Diese Bedingungen der Börse sind auf dem Sneaker-Markt bei Weitem nicht erfüllt. Für Insider ist das ein Vorteil, für den normalen Käufer aber eher ein Nachteil. 

 

Previous
1/2
Next
Auch interessant
Cleverer Move, zig Jahre zu spät Unfaire Unwucht: Das Generationenkapital kann das Demografie-Dilemma nicht lösen
Deutschland wird immer älter und die Aussichten für die Rente düsterer. Nun ...
Kryptos für Einsteiger So funktioniert das Bitcoin-Halving – und diesen Einfluss hat es auf den Kurs
Um den 20. April dieses Jahres soll das Bitcoin-Halving stattfinden. Du hörst ...
Ark Invest Europe Cathie-Wood-ETFs jetzt in Deutschland handelbar
Die berühmten Ark-ETFs von Cathie Wood sind ab sofort an der Deutschen ...
Mehr zum Thema
Hacker beim Sicherheitstest
ETF der Woche Hackerabwehr im Depot: Cyber-Security-ETF im Check
In der digitalen Welt sind Cyberangriffe inzwischen allgegenwärtig. Hacker, Malware und andere ...
Junge Leute freuen sich über Geldregen
Verlässliche Dividendenzahler Diese 8 Dax-, S- und MDax-Firmen erhöhen ihre Dividenden seit Jahrzehnten
Aktuell ist Dividendensaison; und zwar eine ziemlich rentable. Denn viele Dax-, MDax- ...
Gestresst von der Rentenberechnung
Altersvorsorge Generationenvertrag bis Aktienkapital: Wie funktioniert eigentlich die Rente?
Rente – ein Thema, mit dem sich kaum jemand gerne beschäftigt. Noch ...
Jetzt Newsletter abonnieren
Hier findest du uns