Was ist denn da los? Hypothekenfonds: 10 Jahre, keinmal Minus

Was ist denn da los? Hypothekenfonds: 10 Jahre, keinmal Minus

//
62,5 Prozent in zehn Jahren, kein einziges Jahr davon im Minus und 2008 sogar ein Plus von 6,1 Prozent. Kein anderer Aktien- oder Rentenfonds hat das Krisenjahrzehnt so souverän gemeistert wie der Nordea Danish Mortgage Bond. Und dass, obwohl Manager Henrik Stille fast ausschließlich in Hypothekenanleihen investiert: strukturierte Papiere, die die Finanzkrise in den USA ausgelöst haben, weil immer mehr US-Hausbesitzer ihre Hypotheken nicht bedienen konnten und die Anleihen wertlos wurden.

Während in Übersee massenweise Immobilienkredite und -anleihen ausfielen, passierte in Dänemark nichts. „Seit über 200 Jahren hält der Erfolg der dänischen Hypothekenanleihen an“, so Nordea-Manager Stille. Das dänische gilt als eines der sichersten Hypothekensysteme der Welt, laut Bank für Internationalen Zahlungsausgleich hat es Vorbildcharakter. Noch nie sei eine dänische Hypothekenanleihe ausgefallen, so Stille, „und wir rechnen fest damit, dass dies auch künftig so bleiben wird“.

Die Kredite werden sehr konservativ vergeben und können von den Hausbesitzern jederzeit gekündigt werden, wenn das allgemeine Zinsniveau sinkt. Anders  als in den USA haften Immobilienbesitzer in Dänemark mit ihrem gesamten Vermögen. Eine etwaige Restschuld folgt ihnen ihr Leben lang. Amerikanische Hausbesitzer hingegen können einfach die Tür zumachen und den Schlüssel unter die Matte legen. Sind ihre Schulden höher als der Wert der Immobilie, überlassen sie ihr Haus dem Hypothekeninstitut und sind raus aus der Nummer.

Angeschoben wurde die Performance der dänischen Papiere ausgerechnet durch die Reaktion auf die am US-Hypothekenmarkt ausgelöste Krise: Weil auch die dänische Wirtschaft ins Straucheln geriet, senkte die dänische Notenbank die Leitzinsen ab November 2008 schrittweise von 5,5 auf derzeit 1,05 Prozent. Fallende Zinsen bedeuten für laufende Anleihen steigende Kurse. Das gilt auch für Hypothekenpapiere.

Trotz der niedrigen Zinsen hält Fondsmanager Stille den Markt noch für attraktiv: „In Zeiten, in denen die Volatilität an den Kapitalmärkten sinkt, sollten sich Hypotheken aufgrund der höheren Verzinsung besser entwickeln als Staatsanleihen.“

Mehr zum Thema
ETFs schlagen Ihren Vergleichsindex – was ist denn da los? Was ist denn da los? Hedge-Fonds finanziert Pokerspieler Was ist denn da los? Nordkorea, der letzte Schatz der Kommunisten