LinkedIn Das Investment Instagram Das Investment Facebook Das Investment Xing Das Investment Twitter Das Investment
Suche

Bundestagswahl 2021 Was die Parteien für Vermittler planen

Empfohlener redaktioneller Inhalt
Externe Inhalte anpassen

An dieser Stelle finden Sie externen Inhalt, der unseren Artikel ergänzt. Sie können sich die externen Inhalte mit einem Klick anzeigen lassen. Die eingebundene externe Seite setzt, wenn Sie den Inhalt einblenden, selbstständig Cookies, worauf wir keinen Einfluss haben.

Externen Inhalt einmal anzeigen:

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt und Cookies von diesen Drittplattformen gesetzt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Der Ausgang der diesjährigen Bundestagswahl ist seit dem Aufholen der SPD auf Kosten des CDU-Stimmenanteils in den vergangenen Tagen wieder völlig offen. Das ist auch für deutsche Vermittler nicht unwichtig, denn für die Zukunft der Finanzdienstleistungsbranche ist von erheblicher Bedeutung, wer die neue Regierung stellt: Fast jede Partei hat in ihrem Wahlprogramm Punkte aufgenommen, die für die Vermittlung von Versicherungs- und Finanzprodukten immense Folgen hätten.

Norbert Porazik, © Fonds Finanz

Was genau auf die Vermittlerschaft zukommen könnte, will Fonds Finanz Maklerservice in Form einer aktuellen Video-Reihe darstellen. Hierzu beauftragte der mit mehr als 28.000 Vertriebspartnern größte Allfinanz-Maklerpool Deutschlands den Youtuber Stephan Peters damit, die Wahlprogramme im Videoformat aufzuarbeiten. In seiner gewohnt locker-informativen Art soll der Branchenkenner Transparenz zu schaffen, um einen fachlichen Diskurs in der Branche zu ermöglichen. 

„Gerade ein Vergleich der Parteiprogramme mit den Auswirkungen auf unseren Berufsstand fehlt oft oder ist aufgrund des Umfangs der Programme extrem aufwendig“, weiß Norbert Porazik. Der geschäftsführende Gesellschafter der Fonds Finanz weiter: „Als Deutschlands führender Maklerpool sehen wir es als unsere Pflicht, die Wahlprogramme der etablierten Parteien genauer unter die Lupe zu nehmen und Aufklärungsarbeit für unsere Vermittler zu leisten.“

Zwei Filme pro Partei

Damit sich Vermittler schnell und komfortabel über mögliche Konsequenzen für ihren Berufsstand informieren können, beleuchtet Peters zunächst die Programme der Parteien im Detail. Die Videos zu den Grünen, der Partei Die Linke und der SPD sind bereits verfügbar. In den kommenden Tagen sollen Videos zu CDU/CSU und der FDP auf Peters' Youtube-Kanal folgen. Drei Wochen vor der Wahl werden dort die Vor- und Nachteile der Parteien noch einmal zusammengefasst. 

Neu in der Mediathek
nach oben