Lesedauer: 1 Minute

Wealthcap bleibt britischen Policen treu

Wealthcap bleibt britischen Policen treu

Wealthcap startet den Nachfolgerfonds des britischen Lebensversicherungsfonds Life Britannia 1. Der Life Britannia 2 ist ähnlich gestrickt und arbeitet mit den gleichen Partnern. Wealthcap will für den Fonds 50 Millionen Euro einsammeln, maximal 80 Millionen. 

Das Geld – abzüglich der Fondsnebenkosten – fließt in die Life Britannia Second LP. Diese Gesellschaft investiert dann in die Lebensversicherungen vom Zweitmarkt. Rund 4.600 Policen soll sie erwerben – aus den 50 Millionen  Euro Kommanditkapital und 48 Millionen Euro Fremdkapital. Das Darlehen kann während der Laufzeit erhöht werden, um die fälligen Prämien zu zahlen. Der maximale Kreditrahmen liegt bei einem Eigenkapital von 50 Millionen Euro bei 91 Millionen Euro. 

Die Policen stammen von diversen Policenhändlern (sogenannten Market Makern). Die Market Maker und Fondspartner Surrenda-Link und City Endowments Limited (CEL) überprüfen den Einkauf. CEL wird zudem das Policenportfolio betreuen. Für die Bewertung der Policen arbeitet der Fonds mit den Aktuargesellschaften Life Policy Valuation Limited und Milliman zusammen.

Der Fonds soll bis 2022 laufen und bis dahin einen Gesamtrückfluss von 233 Prozent liefern. Der Mindestbeitrag liegt bei 10.000 Euro plus 5 Prozent Agio.