Wechsel auf Chefsessel bei Schweizer Privatbank

//
Peter Eckert (Foto) wird neuer Verwaltungsratspräsident der Clariden Leu. „Er soll die strategische Entwicklung des Unternehmens weiter vorantreiben", erklärt Eckerts Amtsvorgänger Walter Berchtold. Er ist ab dem nächsten Jahr Eckerts Stellvertreter bei der Gesellschaft, die 2007 aus dem Zusammenschluss der Credit Suisse Fides sowie der vier Privatbanken Clariden Bank, Bank Leu, Bank Hofmann und BGP Banca di Gestione Patrimoniale entstand.

Das Züricher Unternehmen ist mit einem verwalteten Vermögen von rund 74 Milliarden Euro die drittgrößte Privatbank der Schweiz. Privatanlegern in Deutschland bietet die Gesellschaft den Geldmarktfonds Money Market (WKN: 251104), die beiden Rentenfonds Bond CHF (WKN: A0DLCQ) und Optima Medium Bond (WKN: A0DLAT) sowie die Branchen-Aktienfonds Technology (WKN: A0JDY5), Biotechnology (WKN: A0JDY4), Energy (WKN: A0JDY3) und Infrastructure (WKN: A0JD2U) an.

Eckert gehört bislang dem Verwaltungsrat von Bank Sal. Oppenheim jr. & Cie (Schweiz) an. Davor war er unter anderem Vizepräsident des Verwaltungsrats der Deutschen Bank (Suisse).