Wegen Handelsstreit und Konjunktursorgen Union Investment senkt Aktienquote

Börsenbulle: Union Investment befürchtet Ungemach auf den Kapitalmärkten | © Getty Images

Börsenbulle: Union Investment befürchtet Ungemach auf den Kapitalmärkten Foto: Getty Images

Auf der Aktienseite senkt das Gremium von Union Investment das Gewicht von Werten aus den Industrieländern um 2,5 Prozentpunkte, sodass der gesamte Aktienbereich nun um fünf Prozentpunkte untergewichtet ist.

Grafik: Übersicht der Positionierung des Anlageausschusses von Union Investment

Quelle: Union Investment

Im Bereich der Rohstoffe hat UIC das Übergewicht in Energie – und damit auch die Rohstoffanlagen insgesamt – neutralisiert (-1 Prozentpunkt). Bei den Anleihen hat das Komitee das Übergewicht in Staatsanleihen aus den Schwellenländern abgebaut (-2,5 Prozentpunkte) und das leichte Untergewicht in Covered Bonds geschlossen (+1 Prozentpunkt).

Auf der Währungsseite reduzierte das Gremium den Short in Emerging Markets-Währungen um einen Prozentpunkt und löste damit gleichzeitig die Long-Position im Euro auf. Die frei gewordene Liquidität wird als Kasse gehalten (+5 Prozentpunkte).