6 Vermögensverwalter erläutern Das sind die europäischen Dividenden-Aristokraten

„Europäische Dividendenaristokraten stehen den amerikanischen in nichts nach“

„Europäische Dividendenaristokraten stehen den amerikanischen in nichts nach“ | © Societas

Nicolas Pilz ist Geschäftsführer bei der Societas Vermögensverwaltung aus Düsseldorf. © Societas

Nicolas Pilz, Societas:

„Auch in Europa gibt es zahlreiche Aktien die zu den Dividendenaristokraten zählen und mit einer konstanten Dividendenzahlung über Jahrzehnte die Anleger glücklich machen. Ganz vorne dabei sind zum Beispiel British American Tobacco (BAT), Total, Unilever, aber auch deutsche Konzerne wie eine Münchner Rück, die Deutsche Post oder auch Siemens. Im Vergleich zu den US-Pendants gibt es die Dividende hier allerdings nur einmal jährlich, während die Amerikaner in der Regel viermal im Jahr ausschütten. Ansonsten stehen europäische Dividendenaristokraten den amerikanischen in nichts nach.

Unternehmen, die über viele Jahre ihre Dividende stetig zahlen und sogar die Ausschüttungsquote erhöhen, zeichnen sich durch ein sehr konstantes Geschäftsmodell mit stabilem Cashflow aus. In der Regel krisensicher, wenn auch nicht unbedingt mit sehr hohen Wachstumsraten versehen, sind diese Aktien ein wertvolles Basisinvestment für jedes Depot. Jedoch sollten sich genauso Wachstumswerte im Depot wiederfinden, die traditionell eher gar keine oder nur geringe Dividenden ausschütten. Mittlerweile gibt es bereits einige klassische Wachstumswerte wie Apple, die einen extrem hohen Cashflow generieren und ebenfalls Dividende zahlen. Eine ganz klare Abgrenzung ist somit auch nicht immer gegeben.“

Mehr zum Thema

WEITERE Podcasts
EMPFOHLENE Podcasts
NEU IN DER MEDIATHEK
nach oben