Suche
Aktualisiert am 27.01.2020 - 17:49 Uhrin MärkteLesedauer: 1 Minute

Weltgrößter Vermögensverwalter: Blackrock übernimmt BGI

Barclays Hauptsitz
Barclays Hauptsitz

Laut einer Mitteilung von Blackrock soll das aus beiden Marktführern zusammengesetzte Unternehmen den Namen Blackrock Global Investors tragen. Mit 2,7 Billionen US-Dollar übersteigt das von der Gesellschaft verwaltete Kapital sogar das Vermögen der US-amerikanischen Zentralbank Fed. Somit steigt das vor 21 Jahren von Laurence Fink in einem Ein-Raum-Büro gegründete Unternehmen zum größten Vermögensverwalter der Welt auf. Der Kaufpreis für BGI einschließlich der weltgrößten ETF-Plattform Ishares beläuft sich nach Blackrock-Angaben auf 13,5 Milliarden Dollar – 6,6 Milliarden Dollar in bar und der Rest in Aktien. Im Gegenzug erhält Barclays einen Anteil von 20 Prozent an Blackrock. Der Vorstandsvorsitzende von BGI, Blake Grossman, soll nach Angaben des Blackrock-Gründers und Chefs Fink zum stellvertretenden Vorsitzenden ernannt werden. Insgesamt werden mehr als 9.000 Mitarbeiter in 24 Ländern für die neue Gesellschaft tätig sein. BGI galt als Kronjuwel von Barclays. Neben Blackrock war auch die Bank of New York Mellon als Interessent gehandelt worden. Im April hatte Barclays eingewilligt, den Bereich Ishares für 4,8 Milliarden Dollar an den Finanzinvestor CVC Capital Partners zu verkaufen. Es gab jedoch eine Vereinbarung, wonach Barclays bis Mitte Juni von dem Geschäft zurücktreten konnte, sollte es noch höhere Offerten geben. (DAS INVESTMENT.com berichtete)

Tipps der Redaktion
Foto: Golf und Rente: Ishares erweitert ETF-Angebot
Golf und Rente: Ishares erweitert ETF-Angebot
Foto: Milliarden-Deal: BGI soll an Blackrock verkauft werden
Milliarden-Deal: BGI soll an Blackrock verkauft werden
Foto: Ishares bleibt der weltgrößte ETF-Anbieter
Ishares bleibt der weltgrößte ETF-Anbieter