Suche
Lesedauer: 2 Minuten

Urteil Wer den Kfz-Schaden zahlt, wenn es in der Waschanlage kracht

Dame vor Auto
Dame vor Auto: Die Frage, wer haftet, stellt sich auch nach manchem Besuch in der Waschanlage. | Foto: Pexels / Gustavo Fring

Im Regelfall ist es recht einfach, wenn es kracht in der Waschanlage: Einen Fahr­zeug­scha­den muss der An­la­gen­be­trei­ber er­set­zen. Jetzt kommt das große Aber: Kann er nachweisen, dass er den Schaden trotz grö­ßt­mög­li­cher, pflicht­ge­mä­ßer Sorg­falt nicht ver­mei­den konnte, haftet er nicht. Und dann bleibt der Fahr­zeug­hal­ter auf dem Scha­den sit­zen. Ein entsprechendes Urteil sprachen die Richter am Land­ge­richt Fran­ken­thal in der Pfalz am 27. Oktober (Aktenzeichen 4 O 50/21).

Und dies war der konkrete Fall: Ein Mann wollte seinen SUV von außen reinigen lassen. In der Waschanlage wurde er von einem Mitarbeiter eingewiesen. Kurz vor der ersten Waschrolle wurde das auf dem Förderband laufende Fahrzeug linksseitig leicht angehoben. Die Waschanlage wurde gestoppt. Auch ein zweiter Versuch scheiterte und der Waschvorgang wurde schließlich endgültig abgebrochen. Im rechten vorderen Bereich des SUV waren Schäden zu erkennen. Diese wollte der SUV-Fahrer von dem Betreiber der Waschanlage ersetzt bekommen.

Mit seiner Klage hatte er jedoch keinen Erfolg. Laut LG Frankenthal haftet ein Waschanlagen-Betreiber zwar grundsätzlich für Fahrzeugschäden, die durch die Autowäsche entstanden sind. Im vorliegenden Fall konnte der Betreiber jedoch zeigen, dass der Schaden trotz seiner pflichtgemäß ausgeübten Sorgfalt nicht zu vermeiden war. Schließlich sei die Waschanlage halbjährlich gewartet und täglich einem Test unterzogen worden. Bei diesem laufe stets ein Mitarbeiter mit und beobachte den Vorgang. Defekte seien dabei nicht festgestellt worden, auch nicht unmittelbar im Anschluss an den Schadensfall. Der Betrieb sei dann auch ohne weitere Vorkommnisse fortgesetzt worden.

Danach erkannte das Landgericht keine Anhaltspunkte, um den Betreiber haftbar zu machen. Allerdings ist das Urteil noch nicht rechtskräftig. Der Halter des SUV kann nun noch eine Berufung beim Pfälzischen Oberlandesgericht in Zweibrücken einlegen.

Tipps der Redaktion
Foto: Wem gehören die Daten einer Telematik-Police?
Kfz-VersicherungenWem gehören die Daten einer Telematik-Police?
Foto: Die 25 beliebtesten Kfz-Versicherer mit Filialnetz
Umfrage unter KundenDie 25 beliebtesten Kfz-Versicherer mit Filialnetz
Foto: Tesla gründet deutsche Versicherungsgesellschaft
Kfz-, Unfall-, Rechtschutz-Policen und mehrTesla gründet deutsche Versicherungsgesellschaft
Mehr zum Thema