Wer kauft Indexfonds-Anbieter Ishares?

//
Mit über 300 Milliarden Dollar Fondsvermögen ist Ishares der weltgrößte Anbieter von Indexfonds, und Barclays will sich von der Tochtergesellschaft trennen. In einer offenen Gesprächsrunde des Wirtschaftsmagazins „Forbes“ werden jetzt erstmals Kaufinteressenten genannt. Als großer Favorit gilt die Fondsgesellschaft Fidelity. Der US-Gigant hat kein eignes Indexfondsgeschäft und genug Geld um Ishares zu kaufen. Allerdings hat es in der Vergangenheit wenig Fürsprecher für das Geschäft mit den günstigen Indexfonds gegeben: Die Margen seien zu gering. Auch der Indexfonds-Riese Vanguard und das Brokerhaus Charles Schwab gelten als heiße Kaufinteressenten. Schwab hat allerdings aktuell eine eigene ETF-Gesellschaft in Planung, und Vanguard indes müsste für einen Kauf Fremdkapital aufnehmen. Deutliche höhere Chancen haben die Deutsche Bank oder BNY-Mellon. Beide Gesellschaften verfügen über die notwendigen Vertriebskanäle, und könnten vom Bekanntheitsgrad der Marke profitieren.

Mehr zum Thema
Ishares erweitert ETF-Palette
Barclays Global Investors verkauft ETF-Tochter
Nebenwerte-ETF von der Deutschen Bank
nach oben