White-Label-Produkte

Fondsverwalter von der Heydt Invest erhält Bafin-Genehmigung

//
Die Luxemburger Fondsverwaltungsgesellschaft von der Heydt Invest hat die Genehmigung der deutschen Finanzaufsichtsbehörde Bafin erhalten, ihre Dienstleistungen auch in Deutschland anzubieten. Das Unternehmen realisiert und verwaltet Publikums- und Spezialfonds als White-Label-Produkte für Fondsinitiatoren und Vermögensverwalter.

„Mit der erfolgten Genehmigung der Bafin sind wir jetzt in der Lage, unser Dienstleistungsangebot auch Initiatoren und Vermögensverwaltern von deutschen Fonds zur Verfügung zu stellen“, sagt Stephan Blohm, Geschäftsführender Verwaltungsrat der von der Heydt Invest.

Von der Heydt Invest bietet Kunden nach eigenem Bekunden Unterstützung bei der Auflage, Verwaltung, dem Risikomanagement und Investment Controlling sowie Marketing und Vertrieb ihrer Fonds.

Mehr zum Thema
Bafin-Chef Felix Hufeld„Eine pauschale Verdammung von Riester ist völlig unangebracht“Wohnimmobilienkreditrichtlinie Verbands-Chef warnt vor „Baukreditklemme“