Symbolfoto eines Bitcoin Foto: imago images / Political-Moments

Freigrenze statt Freibetrag

Wie der Fiskus Gewinne aus Kryptowährungen besteuert

Rolf Tilmes, Foto: FPSB Deutschland Der Hype um Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum oder Ripple nimmt stark zu und mit ihm das Interesse auch eher konservativer Anleger. Sie werden angelockt in der Hoffnung auf schnellen Reichtum. Immer mehr Anleger fragen sich: Kann man es sich leisten, die Kryptowährungen angesichts der enormen Kursgewinne in den vergangenen Monaten weiter zu ignorieren? So knackte etwa der Bitcoin im März die magische Marke von 60.000 US-Dollar – und nicht wenige Experten erwarten, dass es 2021 sogar noch über 100.000 US-Dollar geht.

Doch Vorsicht: Ebenso wie...

Bitte registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um diesen Artikel lesen zu können.

Dieser Artikel richtet sich ausschließlich an professionelle Investoren. Bitte melden Sie sich daher einmal kurz an und machen einige berufliche Angaben. Geht ganz schnell und ist selbstverständlich kostenlos.

Mehr zum Thema
Deutschland und USA liegen hintenIn welchen Ländern Kryptowährungen verbreitet sind Frank Fischer über Bitcoin„Ich habe eine klare Meinung zu Krypto-Währungen“ Deka-Chefvolkswirt Ulrich KaterVom Tulpenrausch zum Bitcoin-Hype