David Tappe (Gastautor)Lesedauer: 4 Minuten

Ruhestand planen Wie Selbstständige ohne staatliche Rente vorsorgen können

Skepsis angebracht
Skepsis angebracht: Die Corona-Krise hat bei vielen Selbständigen Ängste ausgelöst. Manche von ihnen möchten freiwillig in die gesetzliche Rentenversicherung wechseln. | Foto: Foto von Andrea Piacquadio von Pexels

Viele Selbstständige und Unternehmer haben durch die Corona-Pandemie Einbußen hinnehmen müssen. Die Folge ist, dass sie weniger Geld für ihre Altersvorsorge bereitstellen können. Mittlerweile macht sich eine hohe Zahl von Selbstständigen und Unternehmern große Sorgen um ihre finanzielle Situation im Ruhestand. Wie eine Studie der Versicherung Ergo zeigt, hat beinahe die Hälfte der befragten Selbstständigen Angst vor Altersarmut. Eine generelle Vorsorgepflicht befürworten 46 Prozent.

Aus meiner Sicht als Finanzexperte ist die Einzahlung in die gesetzliche Rente, die seit vielen Jahren aufgrund...

Bitte registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um diesen Artikel lesen zu können.

Dieser Artikel richtet sich ausschließlich an professionelle Investoren. Bitte melden Sie sich daher einmal kurz an und machen einige berufliche Angaben. Geht ganz schnell und ist selbstverständlich kostenlos.

Mehr zum Thema
NachhaltigkeitVersicherungskunden achten verstärkt auf Umweltkriterien
Zur BundestagswahlVerbandsvertreter wenden sich gegen Bürgerversicherung
Checkliste des AfWWie Vermittler ihren VSH-Schutz prüfen können