Suche

Themen-Experte
Aus Tradition die Zukunft im Blick

ANZEIGE

Themen-Experte
Aus Tradition die Zukunft im Blick

ANZEIGE
in Aus Tradition die Zukunft im BlickLesedauer: 4 Minuten
ANZEIGE

Anlagestrategie 2022 Wie sich Carmignac auf steigende Zinsen einstellt

VW-Stand auf der Mobilitätsmesse IAA in München
VW-Stand auf der Mobilitätsmesse IAA in München: Die Carmignac-Fondsmanager sehen in VW den Pure Player, der sich am besten an die neuen Gegebenheiten in der Automobilbranche angepasst hat. | Foto: Imago Images / Arnulf Hettrich

Das Jahr 2021 war aus Anlegersicht klar zweigeteilt. Die pandemiebedingt schwachen Wachstumsprognosen haben sich im ersten Halbjahr verbessert, wurden im zweiten Halbjahr dann jedoch erneut nach unten korrigiert. Die Gründe hierfür waren ein deutlicher Anstieg der Inflation, die Aussicht auf geringere geldpolitische Unterstützung trotz anhaltender Unsicherheiten aufgrund der Pandemie, und eine Verschlechterung der Situation in China.

Europa- und Anleihestrategien mit positiver Entwicklung

Ungeachtet des inflationären Umfelds und steigender Zinsen in Europa erzielten die Europafonds Carmignac Portfolio Patrimoine Europe (ISIN: LU1744628287) und Carmignac Portfolio Grande Europe (ISIN: LU0099161993) deutliche positive Renditen – dank der Marktdynamik, eines aktiven Ansatzes, einer angepassten Duration und langfristigen Wettbewerbsvorteilen der Portfoliounternehmen.

Die Flaggschiff-Anleihestrategie Carmignac Sécurité (ISIN: FR0010149120) konnte das Anlegerkapital trotz widriger Marktbedingungen schützen. Aber auch die anderen Anleihefonds des französischen Vermögensverwalters erzielten 2021 eine positive Performance.

Chancen bei Unternehmens- und Schwellenländeranleihen

„Zukünftig werden wir bei den Zinsen eine straffere Politik sehen. Das wird natürlich das gesamte Spektrum unserer Anlagen betreffen – von Aktien über Devisen bis hin zu Anleihen“, sagt Carmignac-Anleihechefin Rose Ouahba. „Für die US-Zentralbank Fed geht es darum, die Gratwanderung hinzukriegen. Sie müssen die Inflation abbremsen, ohne das Wachstum dadurch zu verlangsamen. Hinzu kommt, dass die chinesische Zentralbank dabei ist, ihre Geldpolitik etwas zu lockern. Für uns ist es damit notwendig, mit der Volatilität umzugehen und auf der anderen Seite Chancen zu ergreifen.“

Carmignac-Fondsmanager Rose Ouahba (v.l.), Keith Ney und David Older (Quelle: Carmignac)

Gute Gelegenheiten gebe es aus Anleihesicht bei Unternehmensanleihen, die aufgrund des zukunftsträchtigen Wirtschaftsumfelds interessant blieben. Wirkliche Opportunitäten böten die Schwellenmärkten. „Hier finden wir attraktive Bewertungen bei relativ geringen Risiken“, sagt Ouahba.

Anpassungen aufgrund steigender Zinsen

Auf höhere Zinssätze bereiten sich auch Fondsmanager Keith Ney und Aktienchef David Older vor: „Die von der US-Zentralbank Fed angekündigten 175 Basispunkte über zwei Jahre fungieren als Volatilitätsspritze. Wir fragen uns allerdings, ob das angesichts der Inflation ausreichen wird“, sagt Ney, der angesichts der höheren Teuerungsrate mit einer positiven Korrelation zwischen riskanteren und risikoärmeren Anlagen rechnet.

„Da wir der Auffassung sind, dass die Zinsen noch weiter steigen, brauchen wir natürlich ein entsprechendes Exposure bei Banken und Energieunternehmen“, kommentiert Older. Nachdem die internationalen Flaggschifffonds von Carmignac 2021 performancetechnisch enttäuschten, wurden die Aktienportfolios des Carmignac Patrimoine (ISIN: FR0010135103) und des Carmignac Investissement (ISIN: FR0010148981) zu einem Drittel erneuert und konzentrieren sich nun auf günstig bewertete Papiere.

„Im Nasdaq werden 70 Prozent der Aktien unter ihrem eigentlichen Wert gehandelt und auch in China wurden die Wachstumstitel ganz schön durchgerüttelt. Deshalb setzen wir bei den Qualitätswachstumswerten jetzt auf Unternehmen mit niedrigeren Bewertungen, die in diesem Umfeld besser geeignet sind. Die zweite Kategorie sind defensive Werte zum Beispiel aus dem Gesundheitswesen“, kommentiert Older, der 2022 vor allem bei drei Portfoliopositionen große Chancen sieht.

Chancen im Aktienbereich

„Die erste betrifft VW, unseres Erachtens wirklich der Automobilhersteller, der sich als Pure Player am besten angepasst hat.“ Der Autobauer profitiert inzwischen von seinen Investitionen im Bereich Elektromobilität. „Sie haben zweimal so viele Elektrofahrzeuge verkauft wie ihre nächsten Mitbewerber“, sagt Older.

Bei Amazon rechnet der Aktienchef für 2022 mit einem fünfprozentigen Wachstum. „Seit der Pandemie hat das Unternehmen die Logistikausgaben etwa verdoppelt. Dadurch ist es jetzt in der Lage, mehr Lieferungen vorzunehmen und kann immer mehr am selben Tag zustellen.“

Ein weiterer Name, den Older nennt, ist das Software-Security-Unternehmen Palo Alto Networks. „Da in der Covid-Krise viele Leute von Zuhause aus gearbeitet haben, ist die Angriffsfläche für Cyberkriminelle größer geworden. Das stellt natürlich neue Anforderungen an PC-Netzwerke. Viele Unternehmen wollen ihre Ausgaben in diesem Bereich erhöhen. Deshalb denken wir, dass Palo Alto hier ein gutes Investment ist.“

Positive Aussichten für 2022

Die Carmignac-Manager blicken mit Zuversicht auf 2022 und sind der Überzeugung, dass sich die verschiedenen Strategien langfristig auszahlen werden. Sie gehen davon aus, dass die Unternehmen, deren Erträge im vergangenen Jahr zu wünschen übrig ließen, 2022 einen positiven Beitrag zur Performance leisten werden.

„Unser Fokus liegt auf aktivem und langfristigem Fondsmanagement“, erläutert Ouahba. „Wir wissen, dass das manchmal auch dazu führt, dass schwierige Perioden durchgemacht werden müssen und dass man kurzfristig Volatilität aushalten muss. Die Konjunktur und neue Chancen behalten wir dabei aber immer aufmerksam im Blick.“

Hinweis: Diese News ist eine Mitteilung des Unternehmens und wurde redaktionell nur leicht bearbeitet.