Lesedauer: 2 Minuten

Sichere Fahrer sparen bis zu 60 Prozent Wie Tesla den Beitrag seiner Kfz-Police berechnet

Das neue Model-Y-Auto von Tesla
Das neue Model-Y-Auto von Tesla: Der E-Auto-Hersteller bietet auch Kfz-Versicherungen an. | Foto: Imago Images / Xinhua

Seit 2019 ist es Tesla-Kunden aus Kalifornien möglich, ihr E-Auto über den US-amerikanischen Hersteller selbst zu versichern. Nun weitet Tesla sein Versicherungsangebot auch auf den US-Bundesstaat Texas aus. Das Besondere an der texanischen Versicherung: Die Prämien sollen so gut wie in Echtzeit berechnet werden können – und das ohne zusätzliche Telematik-Technik im Auto.

Safety Score mit fünf Faktoren

Möglich macht das der sogenannte Safety Score mit fünf Faktoren, die mithilfe verschiedener Sensoren im Fahrzeug und der Autopilot-Software gemessen werden. Zum Einen geht es dabei darum, welche Strecken das Auto tatsächlich zurücklegt. „Dabei wird jeweils ein nach den gefahrenen Kilometern gewichteter Durchschnitt über die letzten 30 Tage gebildet“, erklärt das Online-Portal Teslamag.

Den aktuellen Stand samt einer Echtzeit-Schätzung für die Prämie im nächsten Monat zeigt Tesla nach jeder Fahrt an. „Die Kosten der Tesla-Versicherung verändern sich also offenbar nicht in Echtzeit, sondern monatlich, aber Kunden können sofort sehen, was auf sie zukommt“, kommentiert Teslamag.

Großen Einfluss auf die Prämienhöhe hat zudem die Fahrleistung. Dafür ermittelt die Tesla-Software die Vorwärtskollisionswarnungen pro 1.000 Meilen, hartes Bremsen, aggressives Abbiegen, unsicheres Folgen und die erzwungene Deaktivierung des Autopiloten. Für die ersten sechs Monate gelten dabei die Angaben des Kunden, anschließend jeweils der Wert aus dem zurückliegenden Monat.

Sichere Fahrer können bis zu 60 Prozent sparen

Auch konventionelle Faktoren wie Modell des Autos, Wohnort des Halters und Umfang der Deckung fließen in die Prämienberechnung mit ein. Faktoren wie Kreditwürdigkeit, Alter, Geschlecht, Schadenverlauf und Fahrtenbuch spielen hingegen keine Rolle für den Safety Score.

Ein durchschnittlicher Fahrer kann laut Tesla mit der neuen Police zwischen 20 und 40 Prozent seiner Versicherungsbeiträge im Vergleich zu den herkömmlichen Tarifen sparen. Die sichersten Fahrer kämen laut E-Auto-Hersteller sogar auf eine Ersparnis von 30 bis 60 Prozent. Gerüchten zufolge will das Unternehmen um Elon Musk die Tesla-Versicherung auch in Deutschland einführen.

Mehr zum Thema