Branchenumfrage Wie Versicherer den digitalen Vertrieb fördern

 | © Basler

Maximilian Beck © Basler

Maximilian Beck,
Vorstand Ressort Lebensversicherung und Exklusivvertrieb
Basler Versicherungen:

„Wir hatten unsere exklusiven Vertriebspartner schon weit vor der Pandemie 'digital ready' gemacht. Insofern verzeichneten wir in diesem Jahr auch keine Absatzdelle. In der Betreuung von Maklern, Mehrfachagenten und Vertrieben haben wir schon immer aus Überzeugung auf virtuelle Formate wie beispielsweise Webinare und die sozialen Medien gesetzt.“

Die Aussichten auf einen Impfstoff gegen das Corona-Virus lassen viele Menschen auf ein wieder unbeschwertes Leben hoffen. Doch auch nach einem Ende der Pandemie dürften viele Menschen ihre Gewohnheiten der „neuen Normalität“ beibehalten und sich das Kundenverhalten nachhaltig verändern.

So hat sich die Digitalisierung auch im Versicherungsvertrieb bereits deutlich beschleunigt. Denn die Verbraucher setzen immer öfter einen Service voraus, wie sie ihn von Amazon und Co gewohnt sind. Dennoch sind Versicherungen immer noch Vertrauenssache, weshalb persönliche Berater gesucht werden.

Inwiefern die Versicherer auf die verstärkte Nutzung digitaler Dienste während der Corona-Pandemie in Ihrem Vertrieb reagieren, haben wir für eine aktuelle Umfrage mehr als 20 Branchenvertreter gefragt. Ausgewählte Antworten hierzu lesen Sie in der Bilderstrecke oben (Reihenfolge: alphabetisch nach Firmennamen).

Weitere Branchenumfragen:

Welche Versicherungen profitieren 2021? 

Lehren des Lockdowns für Lebensversicherer

Lehren des Lockdowns für Krankenversicherer

Lehren des Lockdowns für Sachversicherer

Mehr zum Thema

WEITERE Bildergalerien
EMPFOHLENE Bildergalerien
NEU IN DER MEDIATHEK
nach oben