Themen
TopThemen
Fonds
Fondsanalyse
Mediathek
Märkte
Finanzberatung
Versicherungen
Boulevard
Experten
Denker der Wirtschaft
Krypto
Services
Academy Newsletter Veranstaltungskalender Finanz-Charts Globale Märkte Krypto-Kurse (in Echtzeit) Währungen (in Echtzeit)
Thomas Laumont, Wealth Cap

Thomas Laumont, Wealth Cap

„Wir haben exzellente Ankaufbedingungen“

//

DASINVESTMENT.com: Wieso glauben Sie, dass jetzt die Zeit reif ist für einen neuen US-Risikolebensversicherungsfonds? Der vierte Fonds der USA-Life-Serie von WealthCap ist auch gerade mal 50 Millionen US-Dollar schwer. Thomas Laumont: Zugegeben, dieser Fonds wird wahrscheinlich kleiner als die Vorläufer und wir haben ihn auch später gebracht als ursprünglich geplant. Das ist natürlich der Stimmung unter den Anlegern geschuldet. Tatsächlich finden wir aber im US-Zweitmarkt derzeit exzellente Einkaufsbedingungen vor. DASINVESTMENT.com: Der Versicherungsmarkt leidet also nicht unter der Krise? Laumont: Die Nachrichten von AIG überlagern alles andere, doch man muss trennen. Den Lebensversicherungen geht es weiterhin gut, deren Bonitätsrankings wurden nicht herunter genommen. Kein Wunder, die müssen ganz konservativ investieren. Außerdem sind die Sicherungssysteme für Lebensversicherer in den USA so gut, dass bislang noch kein Versicherter wegen einer Insolvenz auch nur einen Dollar seiner Versicherungssumme verloren hat. Aber für die Ankaufbedingungen sind andere Dinge entscheidend. DASINVESTMENT.com: Die Einkaufsrendite, die zwischenzeitlich ordentlich Federn gelassen hatte. Laumont: Genau, 2007 waren Policen so stark nachgefragt, dass sie nur noch 10 bis 12 Prozent brachten. Heute sind wir wieder bei 14 Prozent. Da können wir uns wieder die schönsten Rosinen herauspicken. DASINVESTMENT.com: Liegt es nur an den Institutionellen, die keine Lust mehr haben, mitzuspielen? Laumont: Oh, Lust hätten sie schon, aber die sind derzeit mit anderen Dingen und anderen Assetklassen beschäftigt. Richtig ist, dass die Institutionellen seinerzeit die Preise verdorben hatten. Hinzu kommt aber auch, dass sich das Angebot verbreitert hat. Immer mehr Menschen wissen von der Möglichkeit, eine Police verkaufen zu können und nutzen sie. DASINVESTMENT.com: Und warum ist das für Anleger interessant? Laumont: Mehr denn je suchen Anleger nach Möglichkeiten, ihr Geld anzulegen ohne sich den Risiken des Kapitalmarktes auszusetzen. Bei den US-Policen-Fonds kommt die Rendite allein aus der Frage, wie gut eingekauft wurde und wie treffsicher die Gutachten sind. DASINVESTMENT.com: Das den Eintritt des Versicherungsfalls – also den Tod der Versicherten – vorhersagt. In der Vergangenheit lagen die Gutachter ja öfters mal daneben. Laumont: Es ist sicher richtig, dass die Frühsterblichkeiten bei einigen nicht wie erwartet eingetreten sind. Aber die heutigen Gutachten sind fundierter als die alten, da auch die Gutachter sich weiterentwickelt haben. Hinzukommt, dass wir beim WealthCap Life USA 4 drei Gutachten statt wie bislang zwei heranziehen. Unsere drei laufenden Fonds liegen aber im Plan oder darüber, was die prognostizierten Daten anbelangt. Wir haben vergleichsweise konservativ kalkuliert, was es uns im Vertrieb nicht immer leicht machte. Denn dadurch lag die Rendite immer 1 bis 2 Punkte unter der der Konkurrenz. DASINVESTMENT.com: Die ja bekanntlich nicht schläft. Laumont: Gewiss nicht! Der Markt kommt wieder in Schwung. Ich rechne damit, dass in diesem Jahr noch Fonds mit einem Eigenkapitalvolumen von mehreren Millionen US-Dollar an dem Markt kommen werden.

Mehr zum Thema
Markt für US-Policen-Fonds in der Schockstarre
BVZL: Drastische Einbrüche beim LV-Zweitmarkt
Die Restlebenszeit bestimmt die Rendite
nach oben