Lesedauer: 1 Minute

Wölbern Invest mit Erfolg bei Hollandfonds

Matthias Klein
Matthias Klein
Das Emissionshaus Wölbern Invest konnte für seine Anleger 42,6 Millionen Euro in 2010 ausschütten. Die Summe verteilt sich über 25 geschlossene Immobilienfonds, wovon 20 Fonds im Plan und 5 Fonds unter Plan lagen.

Die Fonds beteiligten sich an Immobilien in Holland (15), Österreich (4), Deutschland, Frankreich (je 2), England und Polen. Besonders die Hollandfonds konnten im Vergleich gute Renditen für die Anleger erwirtschaften. Im Schnitt kamen sie auf 6,2 Prozent. Die Fonds Holland 52 (7,75 Prozent) und Deutschland 01 (7,5 Prozent) stechen unter den Fonds besonders hervor.

„Immobilienfonds haben gerade in der Krise Stabilität bewiesen und wir erwarten auch in diesem starken Wirtschafsjahr eine gute Performance“, sagt Matthias Klein, Generalbevollmächtigter der Wölbern Invest.

Des Weiteren verstärkte Wölbern Invest die Zusammenarbeit mit der Fondsbörse Deutschland zum Jahresbeginn. Die Fondsbörse Deutschland übernimmt die Abwicklung von Kauf und Verkauf von Anteilen an Immobilienfonds von Wölbern Invest. Statt wie bisher über den Vermittler Wölbern Invest zu handeln, können Investoren nun über die unabhängige Plattform Anteile zu täglichen Kursen kaufen und verkaufen.
Mehr zum Thema
Wölbern Invest mit neuer Führungsstruktur
Wölbern Invest kauft Green Buildings für neuen Hollandfonds
Wölbern Invest schließt Immobilienfonds Holland 68