Wohn-Riester-Förderung: Deutsche haben keine Ahnung

Fast 90 Prozent der Riester-Berechtigten zwischen 18 und 59 Jahren begrüßen zwar, dass der Staat den Erwerb von Wohneigentum fördert. Doch nur die wenigsten wissen genau über die 2008 eingeführte Eigenheimrente Bescheid. Das geht aus der Wohn-Riester-Umfrage der LBS West hervor.

Die meisten Befragten unterschätzen die Höhe der Förderung, so das Umfrageergebnis. Die durchschnittlich von allen Befragten geschätzte Wohn-Riester-Förderung für eine Familie mit zwei Kindern im Alter von drei und sechs Jahren lag bei 531 Euro. In Wirklichkeit stünden der Beispiel-Familie 793 Euro an Förderung zu.

„Einen so niedrigen Schätzwert hatte bisher noch keine der vorangegangenen Wohn-Riester-Umfragen ergeben“, erklären die Forscher.

Nur 17 Prozent taxierten die Förderhöhe mit mehr als 750 Euro richtig ein. Die Mehrheit von 34 Prozent wähnte die Wohn-Riester-Förderung für die Beispielfamilie auf eine Spanne zwischen 250 und 500 Euro.

Eine weitere Wissenslücke betrifft die Förderungsvoraussetzungen. Nur 29 Prozent der Befragten wissen, dass Wohn-Riester an keine Einkommensgrenze gebunden ist.

Mehr zum Thema
Garantie trotz ZinstiefStuttgarter Leben stellt Riester-Vertrieb ein BranchenumfrageVersicherungsmakler wollen digital aufsteigen Shiva MeyerArag Kranken mit neuer Vorständin