Wolfgang Fauter

Wolfgang Fauter

Wolfgang Fauter verlässt Signal Iduna Gruppe

//
Fast 13 Jahre führte Fauter die Gesellschaften des Deutschen Ring  bevor er 2008 überraschend aus den Vorständen der Deutscher Ring Leben- und Sachversicherung ausscheiden musste. Das hatte die Schweizer Baloise als Eigentümerin der beiden Unternehmen beschlossen. Fauter blieb aber an der Spitze der Krankenversicherung (DR Kranken), die als Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit nicht von der Baloise sondern von den eigenen Mitgliedern gelenkt wurde.

Am 1. April 2009 schlossen sich DR Kranken und Signal Iduna Gruppe in einem Gleichordnungskonzern zusammen. Seitdem habe Fauter in seiner Verantwortung unter anderem für das Personalressort die Neuaufstellung des Krankenversicherungsvereins innerhalb der Signal Iduna Gruppe maßgeblich mit gestaltet „und auch zum Erfolg geführt“, wie es in einer Pressemitteilung der Gruppe heißt.

Mehr zum Thema
Rating von Morgen & MorgenFast jeder 3. Sterbegeld-Tarif „ausgezeichnet“ Weltsparen-Studie zur AltersvorsorgeJeder 3. Deutsche vertraut nicht auf staatliche Rente Start-ups der AssekuranzSind diese Insurtechs die besseren Versicherer?