Michael Jackson

Michael Jackson: Thriller
Quelle: Amazon.de

„You Are Not Alone“: Pensionsfonds profitiert von Michael Jacksons Tod

//

Ob Elvis Presley, John Lennon oder eben Michael Jackson – stirbt ein Musikstar, verkaufen sich seine Platten so gut wie nie zu seinen Lebzeiten. Spekulationen über eine zunächst ungeklärte Todesursache kurbeln den Absatz zusätzlich an. Musikverlage, die die Lizenzen an den Hits der Stars halten, verdienen an jedem Song, der gekauft oder im Radio gespielt wird. So auch Imagem, ein Musikverlag, der 2008 von dem niederländischen Pensionsfonds ABP gegründet wurde. Laut Financial Times Deutschland (FTD) hält der Pensionsfonds über Imagem komplett oder teilweise die Rechte an über einem Dutzend Jackson-Titeln, darunter auch an dem Ohrwurm „You Are Not Alone“. Der Pensionsfonds ABP verwaltet hauptsächlich das Geld für die Altersversorgung von niederländischen Beamten und Lehrern. Mit 2,6 Millionen Versicherten und einem verwalteten Vermögen von fast 200 Milliarden Euro gehört der Fonds zu den Schwergewichten auf dem Finanzmarkt. Mit seinem Musikverlag hält ABP Rechte an rund 100.000 Songs, darunter Hits von Madonna, Britney Spears und den Spice Girls. Songlizenzen seien eine „neue, lukrative Anlageklasse“, die stetige und sichere Einnahmen verspreche, erklärte ein Sprecher des Pensionsfonds gegenüber FTD. Was der Fonds während der Finanzkrise mit der Musik verdient hat, wollte er zwar nicht verraten. Bislang habe ABP jedoch fast immer eine jährliche Rendite von acht Prozent erreicht.

Mehr zum Thema