You Gov Studie zu Versicherungstrends

Welche Versicherungsprodukte Makler wollen

Unabhängige Finanz- und Versicherungsmakler wollen Versicherungsprodukte mit Flexibilität, Individualisierung, Einfachheit und Transparenz. So lautet das Ergebnis der Studie „Mehrwerte für Makler schaffen 2014 - Digitalisierung des Maklervertriebs“, welche das Marktforschungsinstituts You Gov zusammen mit Adesso durchführte.

Das Thema Flexibilität von Ein- und Auszahlungsmodalitäten im Bereich Leben und Altersvorsorge ist für Makler sehr wichtig. Das gilt besonders wenn sie junge Kunden gewinnen wollen. Makler wollen Angebote bedarfsgerecht erstellen können. Dafür wünschen sie sich Flexibilität durch Produkt-Module und spartenübergreifende Gesamtlösungen. Mit starren Paketen kommen sie nicht weiter.

Ebenfalls begrüßen die befragten Vermittler automatische Tarif-Updates, wenn es Veränderungen per Gesetz oder durch die Versicherer gibt. Nicht zu unterschätzen ist laut der Studie das Thema Transparenz und Sicherheit. Aus Maklersicht sollte hier mehr getan werden. Auch bei Produkt-Modulen spielt dies eine Rolle. Daher seien für eine schnelle individuelle Berechnung intelligente IT-Lösungen gefordert,  weiß Burkhard Herold, Bereichsleiter Consulting Insurance bei Adesso. Besondere Kritik üben die Befragten an der hohen Komplexität und mangelnden Transparenz der Produkte im Bereich Private Krankenversicherung.

Die Trendstudie erscheint seit 2008 alle zwei Jahre. Sie ermittelt Trends, Veränderungen und Erwartungen der Vertriebspartner. Für die Studie befragte You Gov einen repräsentativen Querschnitt freier Makler mittels qualitativer Interviews, Online- sowie Offline-Gruppendiskussionen.

Mehr zum Thema
Christian HinschEx-HDI-Vorstand stirbt bei Autounfall Kfz-, Unfall-, Rechtschutz-Policen und mehrTesla gründet deutsche Versicherungsgesellschaft Private Krankenversicherung (PKV)Pandemiekosten treiben PKV-Beiträge hoch