Lesedauer: 5 Minuten

Yves Longchamp von Ethenea „Zinsen können problemlos um mindestens 100 Basispunkte steigen”

Seite 6 / 7

Eine weitere Möglichkeit zur Analyse des Zinsniveaus ergibt sich aus einem zentralen Konzept der Finanztheorie, der Arbitragefreiheit. Dieses Konzept besagt, dass zwei Finanzanlagen, die im Hinblick auf Risiko, Liquidität und Rendite identisch sind, ohne Arbitrage denselben Preis haben müssen. Ein Anleger, der die Wahl zwischen einer Anlage in US-Treasuries und Bundesanleihen hat, sollte daher nach Berücksichtigung der Kosten der Währungsabsicherung in beiden Fällen eine ähnliche Rendite erzielen. Genau dies können wir derzeit beobachten (siehe Grafik). Somit sind Staatsanleihen weltweit konsistent bewertet. Ihre Zinskurven sind sehr ähnlich, und jede Bewegung einer dieser Kurven würde alle anderen Kurven beeinflussen. Da die Zinsen in Deutschland in jeder Hinsicht niedrig sind, deutet dieser Ansatz auf ein weltweit äußerst geringes Zinsniveau hin.

Renditen globaler Staatsanleihen in Euro
Tipps der Redaktion
ANZEIGEFoto: Wie hoch werden die Zinsen im Jahr 3017 sein?
Langzeitprognose für 1.000 JahreWie hoch werden die Zinsen im Jahr 3017 sein?
Foto: Das sind die 3 Faktoren für einen Zins-Schock
„Sehnsucht nach dem Sparadies“Das sind die 3 Faktoren für einen Zins-Schock
Foto: Wie das Pimco-Expertenteam die Zukunft sieht
Bernanke, Brown, Trichet, etc.Wie das Pimco-Expertenteam die Zukunft sieht
Mehr zum Thema