RedaktionLesedauer: 2 Minuten

Zabel Property zum Brexit Die wichtigsten Fragen und Antworten für Immobilienanleger

1. Welche Folgen hat der Brexit auf den deutschen Wohnimmobilienmarkt?

Auf dem deutschen Immobilienmarkt ist insgesamt mit einer erhöhten Nachfrage zu rechnen. Deutschland wird nach dem Brexit als sicherer Hafen weiter an Bedeutung gewinnen. Als stärkste und größte Volkswirtschaft Europas wird Deutschland noch attraktiver für internationale Immobilieninvestoren werden. Das gilt insbesondere für die deutschen Metropolen.

2. Wie wird der internationale Mittelstand auf den Brexit reagieren?

Über Jahre hat der internationale Mittelstand in Großbritannien investiert. Durch den Brexit sind die Anleger aus den USA, Asien und dem Nahen Osten jedoch aufgeschreckt. Die Abstufung Großbritanniens durch die Ratingagentur Standard & Poor‘s wird diesen Trend nochmals verstärken. Es ist damit zu rechnen, dass internationale Investoren insbesondere aus dem Mittelstand nun vermehrt in Deutschland investieren werden. Die Folge wird wahrscheinlich eine steigende Nachfrage insbesondere im Immobiliensegment von 200.000 bis 700.000 Euro sein.

3. Werden britische Immobilien jetzt erschwinglicher?

Kurzfristig macht das geschwächte britische Pfund Immobilien in Großbritannien für ausländische Investoren erschwinglicher. Doch hier ist Vorsicht geboten: Die britische Immobilienwirtschaft hat sich in den vergangenen Monaten bereits deutlich verlangsamt. Im April 2016 wurden in Großbritannien so wenige Hauskredite abgeschlossen wie seit elf Monaten nicht mehr. Dieser Trend wird sich wahrscheinlich fortsetzen.

4. Wie viele Arbeitsplätze sollen von London auf den Kontinent verlegt werden, und welche Folgen hat das für die Nachfrage nach Immobilien?

Es ist wahrscheinlich mit einer stetigen Verlagerung von über 10.000 Arbeitsplätzen von London aus auf den europäischen Kontinent zu rechnen. Davon werden auch deutsche Metropolen wie Frankfurt, München und Berlin profitieren. Durch die Verlagerung von Arbeitsplätzen werden neben Büroimmobilien insbesondere auch Wohnimmobilien noch stärker als bisher nachgefragt werden.

5. Kann man als Investor auch profitieren, oder hat der Brexit nur negative Auswirkungen?

Dass die meisten die Entscheidung der Briten bedauern, ist das eine. Jetzt gilt es, das politische Votum zu respektieren und dennoch die wirtschaftlichen Folgen richtig zu deuten. Der Brexit wird – wie bereits erwähnt – wahrscheinlich dazu führen, dass die Nachfrage nach deutschen Immobilien weiter steigen wird. Schon heute verzeichnet die deutsche Immobilienwirtschaft mehr Anfragen ausländischer Investoren. Erste Investoren begründen ihre Anlageentscheidung in deutsche Immobilien ausdrücklich mit dem Brexit. Unsere Analysten gehen davon aus, dass sich dieser Trend in den kommenden Monaten weiter fortsetzen wird.
Tipps der Redaktion
ANZEIGE
Kames Capital zum Brexit„In Wirtschaft und Politik sind Reformen gefragt“
Asset AllokationBrexit: 10% Kursverlust, oder mehr? Was Anleger beachten sollten
Mehr zum Thema