Lesedauer: 3 Minuten

Zahnzusatzversicherung: Neue Tarife von Continentale und Münchener Verein

Foto: Fotolia
Foto: Fotolia
Der CEZP der Continentalen erstattet Leistungen von Zahnärzten bei Zahnersatz und Implantaten, die über das Niveau der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) hinausgehen. Zusammen mit dem Teil, den die gesetzliche Kasse übernimmt, liegt die Erstattung bei 90 Prozent des Rechnungswerts. Das allerdings nur dann, wenn Kunden für die vergangenen fünf Jahre regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen nachweisen können. Ist das nicht der Fall, gibt’s  80 Prozent von der Continentalen.

Muss beispielsweise ein fehlender Backenzahn durch ein Implantat ersetzt werden, kostet das bei einer Behandlung über GKV-Niveau rund 1.800 Euro. Davon zahlt die Kasse bei fünfjähriger Vorsorge einen Festzuschuss von 60 Prozent der Regelversorgung, also etwa 350 Euro. Als CEZP-Versicherter gibt es inklusive GKV-Leistung 90 Prozent zurück. Statt rund 1.450 Euro zahlt der Continentale-Kunde 180 Euro selbst.

Versicherungs-Newsletter

 Versicherungs-Newsletter aktuelle Ausgabe
Aktuelle Ausgabe

Wie die Lebensversicherer Kunden halten wollen

Junge GKV-Kunden wollen in die PKV

>> kostenlos abonnieren

>> aktuelle Ausgabe

Zusätzlich zu den Leistungen bei Zahnersatz übernimmt der Anbieter die Kosten für Zahnarztarbeit wie Wurzelkanal- und Parodontosebehandlungen. Für die professionelle Zahnreinigung gibt es bis zu 80 Euro im Jahr. Darüber hinaus sind auch moderne, sogenannte dentin-adhäsive Füllungen beim CEZP versichert, bei denen die Füllung nicht mechanisch sondern durch eine chemische Reaktion erfolgt. Für den CEZP zahlt ein 30-jähriger Mann 17,85 Euro im Monat.

Seit gestern ebenfalls neu auf dem Markt ist der Tarif Dental Care Premium des Anbieters Münchener Verein. Mit der neuen Zahnzusatzversicherung sind inklusive der Vorleistungen durch die Krankenkasse bis zu 90 Prozent der Gesamtkosten für Zahnersatz abgedeckt. Bei Behandlungen auf GKV-Niveau übernimmt der Anbieter die Kosten komplett. Für einen 30-jährigen Mann kostet Dental Care Premium 17,05 Euro im Monat.

Diesen Schutz können Versicherte mit der Aufbaustufe Prophylax Plus erweitern. Münchener Verein leistet dann 90 Prozent für Inlays und Prophylaxemaßnahmen sowie für Knirscherschienen, Kunststoff-Füllungen, Wurzel- und Parodontosebehandlungen. Für die Aufbaustufe müsste ein 30-jähriger Mann monatlich 12,29 Euro berappen.
Mehr zum Thema
Checkliste des AfWWie Vermittler ihren VSH-Schutz prüfen können
betriebliche Altersversorgung (bAV)Wo bleibt die Betriebsrente in den Wahlprogrammen?
Diskussion um PflichtversicherungStaatliche Subventionen für Elementar-Policen?