Themen-Experte
Aus Tradition die Zukunft im Blick

ANZEIGE

Themen-Experte
Aus Tradition die Zukunft im Blick

ANZEIGE
Lampions in allen Facetten Foto: imago images / Cavan Images
ANZEIGE

Carmignac Portfolio Emerging Patrimoine

Zehn Fakten zum zehnten Fonds-Geburtstag

1. Der Schwellenländerfonds basiert auf der bekannten „Patrimoine-Philosophie“. Das bedeutet: Anleger sollen von einem Anstieg der Aktienkurse in den Emerging Markets profitieren, während die Auswirkungen eventueller Abwärtsbewegungen durch eine diversifizierte und umsichtige Titelauswahl abgeschwächt werden.

2. Durch seinen Multi-Asset-Ansatz kombiniert der Fonds drei Anlageklassen (Aktien, Anleihen und Währungen) und muss sich nicht an einer Benchmark orientieren. Aus diesem Grund können die Fondsmanager uneingeschränkt an den Märkten der Schwellenländer investieren und von der niedrigen Korrelation zwischen den unterschiedlichen Anlageklassen, Regionen und Sektoren profitieren.

3. Die Fondsmanager entwickeln im Rahmen eines selektiven Prozesses eine klare und eindeutige Perspektive für jede Anlageklasse innerhalb eines jeden Landes. Dabei wählen sie nur Investments aus, bei denen sie von einem langfristig kontinuierlichen Wachstum überzeugt sind.

4. Der Emerging Patrimoine ist stark auf sozial verantwortliche Anlagen Im Rahmen des Anlageprozesses werden deshalb über alle Assetklassen (Aktien, Unternehmens- und Staatsanleihen) hinweg Länder und Unternehmen begünstigt, die Lösungen für umweltspezifische und soziale Herausforderungen bieten.

5. Eine Aktienquote zwischen 0 und 50 Prozent, ein Durationsbereich von minus vier bis plus zehn Jahren und eine hohe Bandbreite für das Nettowährungsengagement ermöglichen es den Fondsmanagern, sich aktiv und flexibel an veränderte Marktbedingungen anzupassen.

6. Xavier Hovasse und Joseph Mouawad verwalten den Fonds seit mehr als fünf Jahren gemeinsam und verfügen damit über viel Erfahrung in der Auswahl vielversprechender Investmentchancen.

7. Im vergangenen Jahr kam der Fonds auf eine Performance von 20,4 Prozent, während sein Referenzindikator, der zu 50 Prozent aus dem MSCI Emerging Markets und zu 50 Prozent aus dem JP Morgan GBI-EM besteht, auf nur 1,5 Prozent kam.

8. Gemessen an der Rendite, der Volatilität, der Sharpe Ratio, der Sortino Ratio und der Calmar Ratio über ein, drei und fünf Jahre rangiert der Patrimoine Emerging im obersten Fünftel seiner Morningstar-Kategorie Global Emerging Markets Allocation und bietet damit ein überdurchschnittliches Risiko-Rendite-Verhältnis.

9. Der maximale Wertverlust des Fonds ist auf Fünf-Jahres-Sicht niedriger als bei den meisten Schwellenländerindizes, was für seine starke Widerstandsfähigkeit in Bärenmärkten.

10. Das französische Nachhaltigkeitslabel „Label ISR“, eine 5-Sterne-Bewertung von Morningstar und ein AA-Fondsmanager-Rating von Citywire zeigen, dass der Investmentansatz des Emerging Patrimoine in der Finanzbranche überzeugt.

Mehr zum Thema