Tresor: Mit dem Uni Ausschüttung Konservativ reagiere Union Investment auf den Wunsch vieler Anleger nach regelmäßigen und planbaren Ausschüttungen. „Ihr Anlagehorizont sollte dabei mindestens vier Jahre oder länger sein.“ | © Thorben Wengert / <a href='http://www.pixelio.de/' target='_blank'>pixelio.de</a> Foto: Thorben Wengert / pixelio.de

Zins, Dividende oder Optionsprämie

Konservative Variante von Uni Ausschüttung aufgelegt

Mit dem Uni Ausschüttung Konservativ (ISIN: LU2090749586) ergänzt Union Investment seine Produktreihe Uni Ausschüttung um eine konservative Variante. Für sicherheitsorientierte Privatanleger bieten traditionelle Anlageformen im aktuellen Niedrigzinsumfeld nämlich kaum noch Erträge. Der neue Fonds soll möglichst stetig Erträge erzielen, die vierteljährlich ausgeschüttet werden sollen.

Hierzu nutzt das Fondsmanagement Zinsen, Dividenden oder Optionsprämien, die es aus flexibel angepassten Investments in die weltweiten Renten-, Aktien- und Devisenmärkte erwirtschaftet. Hohe Erträge böten auch in Zeiten niedriger Zinsen hierzulande beispielsweise „hochverzinsliche Unternehmensanleihen oder Staatsanleihen aus den Schwellenländern“, erklärt Robert Schmitt.

Zins, Dividende oder Optionsprämie

Der Portfoliomanager der genossenschaftlichen Investmentgesellschaft steckt einen Teil des Fonds auch in marktmächtige Aktiengesellschaften, die eine nachhaltige Dividendenpolitik verfolgen. Für die Hauptzielgruppe seiner risikoscheuen Fondsanleger fällt zwar keine erfolgsabhängige Vergütung an, doch die Verwaltungs- und Pauschalvergütung beträgt bis zu 1,2 beziehungsweise 0,3 Prozent.

Mehr zum Thema
29 Fonds im CrashtestDie besten ausgewogenen europäischen MischfondsUmfrage Fondstrends Teil 4„4 bis 6 Prozent mit Schwellenländeranleihen“Rheinische Portfolio ManagementDiese 10 Mischfonds kommen ins aktuelle Auswahlportfolio