Lesedauer: 1 Minute

Zu groß: Alken schließt Europa-Fonds für neue Investoren

Fondsmanager Nicolas Waleskwi
Fondsmanager Nicolas Waleskwi
Am Donnerstag, dem 3. Oktober ist es soweit: Die Investmentgesellschaft Alken wird keine neuen Anleger mehr in ihren Fonds Alken European Opportunities aufnehmen. Alle Order von Neu-Investoren, die ab 16 Uhr bei der Gesellschaft eingehen, werden nicht mehr ausgeführt, so Alken. Wer bereits Fondsanteile besitzt, wird weitere Anteilscheine zeichnen dürfen - aber nur bis 500.000 Euro pro Tag und Kopf.

Als Grund für die Schließung nennt Alken die Größe des Europa-Aktienfonds: Das Produkt ist mittlerweile rund 3,6 Milliarden Euro schwer. Ein weiteres Wachstum werde dem Produkt mehr schaden als nutzen, so die Gesellschaft. Eine Wiedereröffnung in der Zukunft schließt die Unternehmensspitze nicht aus.

Seit seiner Auflegung im Januar 2006 legte der Alken European Opportunities rund 65 Prozent zu und ließ damit den Vergleichsindex Stoxx Europe 600 weit hinter sich.
Mehr zum Thema
Bildstrecke: Die Gewinner der Sauren Golden Awards 2013 Olaf Grüneke verlässt Alken Nicolas Walewski: „Warren Buffett wird noch immer unterschätzt“