Windpark im sauerländischen Brilon, Nordrhein-Westfalen: Erneuerbare Energien sind ein Schlüsselsektor des neuen Fondsprodukts von Oddo BHF Private Equity. | © imago images / Hans Blossey Foto: imago images / Hans Blossey

Beschränkter Zugang

Oddo BHF Private Equity legt Fonds mit Fokus Energiewende auf

Oddo BHF Private Equity startet offiziell einen neuen Private-Equity-Themenfonds. Beim Oddo BHF Environmental Opportunities will das Managementteam die weltweit besten Anlagechancen im Zusammenhang mit der Energiewende und ökologischen Problemen nutzen. Das Zielvolumen des Fonds beträgt 200 Millionen Euro. Professionelle Investoren im Sinne der Mifid II-Richtlinie ab einer Kapitalzusage von mindestens 100.000 Euro mit von der Partie. Deutsche semi-professionelle Anleger müssen eine Kapitalzusage von mindestens 200.000 Euro aufbringen. Das gewählte Fondsvehikel hat die Gestalt eines Luxemburger Reserved Alternative Investment Funds (RAIF).

Die Anlagestrategie verantwortet ein 15-köpfiges Spezialisten-Team unter Leitung von Jérôme Marie und Ferdinand Dalhuisen mit durchschnittlich 20 Jahren Erfahrung im Private-Equity-Segment. Ziel ist, ein Portfolio zusammenzustellen, das breit über die genannten Anlagethemen, Regionen und verschiedenen Strategien – Primär-, Sekundär- und Co-Investments – gestreut ist. Zudem stellt die Oddo BHF Gruppe zum ersten Closing des Fonds Startkapital in signifikantem Umfang bereit. Professionelle Investoren erhielten mittels Zielfonds und direkten Co-Investments Zugang zu Unternehmen, „die sich den großen Problemen unserer modernen Gesellschaft stellen und uns in die Lage versetzen, einen Beitrag zum Aufbau nachhaltiger Konzepte zu leisten“, sagt Nicolas Chaput, Präsident von Oddo BHF Private Equity.

Die Anlagethese des Oddo BHF Environmental Opportunities fußt darauf, dass es sich bei der durch den Klimawandel notwendigen Energiewende um einen grundlegenden Trend handelt. Regulierung, politische Maßnahmen und ein verändertes Konsumverhalten unterlegen diese Strömung rund um den Globus. Für langfristige Anleger könnte sich dieses Thema aus Sicht von Oddo BHF durchaus als vorteilhaft erweisen. Die Vereinten Nationen (UNO) erwarteten bei der Energiewende auf Sicht der kommenden zehn Jahre einen Investitionsbedarf von geschätzt mehr als 1.000 Milliarden US-Dollar.

Oddo BHF Private Equity hat für den Trend Energiewende drei Schlüsselsektoren ermittelt: Erneuerbare Energien, Energieeffizienz und Ressourcenmanagement. Über die Investition in Projekte oder Unternehmen mit Bezug zu einem dieser Sektoren sollen Anleger eine langfristig gute Performance erzielen. Zugleich leisten sie einen Beitrag zu den UN-Zielen für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals; SDG).

Mehr zum Thema
Für striktere NachhaltigkeitRobeco schließt fossile Brennstoffe aus50 Jahre Milton Friedmans Shareholder-ValueUnternehmen tragen die soziale Verantwortung, ihre Gewinne zu steigernESG-StudieVersicherer sehen sich auf Kurs