Zukunft der Vermögensverwaltung „Im Mittelpunkt stehen Nachhaltigkeit, Technologie und Big Data“

Präsentation des iPhone XS in New York: Finanzexperten nutzen Big Data systematisch für das Portfoliomanagement. | © Getty Images

Präsentation des iPhone XS in New York: Finanzexperten nutzen Big Data systematisch für das Portfoliomanagement. Foto: Getty Images

Erfahrene Finanzberater haben schon viel erlebt – auch an Produktinnovationen im Asset Management. Einige Neuheiten haben die Art und Weise des Investierens nachhaltig verändert. Andere haben einfach nur das Angebotsuniversum erweitert, wieder andere sind schnell in Vergessenheit geraten.

In den vergangenen zwanzig Jahren waren ETFs, Smart-Beta-Produkte und flexible Multi-Asset-Lösungen die maßgeblichen neuen Produktkategorien. Was man an diesen Fonds ablesen kann: Im Asset Management kommt es stets darauf an, Anlegerinteressen mit neuen Methoden des Portfoliomanagements zu vereinen.

Investoren legen Wert auch Nachhaltigkeit

Dabei sind folgende Entwicklungen zu beobachten: Zum einen legen Anleger zunehmend Wert auf nachhaltiges Investieren. Zum anderen gibt es wirksame Megatrends, die die Art und Weise wie wir wirtschaften, arbeiten und leben grundlegend verändern. Dabei spielt vor allem der technologische Fortschritt eine wichtige Rolle. Unser Leben wird immer „smarter“ – Mobiltelefone und Notebooks verbreiten sich rasant. Um diesen Trend nicht nur als Anlagethema, sondern ganz systematisch für das Portfoliomanagement zu nutzen, sollten Investoren unbedingt Big Data nutzen. Große Datenmengen, die in kurzer Zeit transportiert werden, bieten professionellen Portfoliomanagern bislang verwehrte Einblicke in wirtschaftliche Entwicklungen, Stimmungen oder die fundamentale Verfassung von Unternehmen.

Das Systematic Active Equity-Team (SAE) von BlackRock ist darauf vorbereitet, die drei zentralen Entwicklungslinien in zukunftsweisenden Produkten einzusetzen. Die Experten verfügen sowohl über die technologischen Ressourcen als auch über die Kompetenz, Big Data systematisch für das Portfoliomanagement zu nutzen. Bei ihren Analysen spielen unter anderem ökologische, soziale und Governance-Faktoren (ESG), die wichtige Hinweise auf die Effektivität des Managements und somit auf die langfristigen Aussichten eines Unternehmens geben, eine Rolle.