Zulassung in Deutschland und Österreich Eurizon Capital erweitert Fondsangebot

Luca Sibani, Leiter für diskretionäre und Total Return-Strategien beim Vermögensverwalter Epsilon und Manager der neu zugelassenen Fonds. | © Eurizon Capital

Luca Sibani, Leiter für diskretionäre und Total Return-Strategien beim Vermögensverwalter Epsilon und Manager der neu zugelassenen Fonds. Foto: Eurizon Capital

Die Investmentgesellschaft Eurizon Capital treibt den Ausbau ihres Geschäfts in Europa und Deutschland voran: Nachdem der Asset Manager der italienischen Bank Intesa Sanpaolo im Sommer vergangenen Jahres den Ausbau der europäischen Niederlassungen gemeldet hatte, gibt das Unternehmen nun bekannt, dass zwei bekannte Fonds die Zulassung für den Vertrieb in Deutschland und Österreich erhalten haben. Beide werden von der zur Firmengruppe gehörenden Vermögensverwaltung Epsilon gemanagt.

Dabei handelt es sich zum einen um den Eurizon Fund Absolute Prudente (ISIN: LU0335993746), einen Fonds für sicherheitsorientierte Anleger. Das Portfolio setzt sich überwiegend aus Anleihen jeglicher Art zusammensetzt, wozu auch Geldmarkt- und derivative Instrumente gehören können. Beigemischt werden außerdem Währungen und aktienähnliche Anlageprodukte. Zur Absicherung werden unter anderem Stopp-Loss-Regeln integriert. Angestrebt wird eine marktunabhängige Rendite, die den Bloomberg-Barclays-Euro-Treasury-Bill-Index innerhalb eines rollierenden 18-Monats-Zeitraums um 1,2 Prozentpunkte übertreffen soll.

Zum anderen hat auch der Eurizon Fund Absolute Attivo (ISIN: LU0335994041) die Zulassung für Deutschland und Österreich erhalten. Der Absolute-Return-Fonds richtet sich ebenfalls an sicherheitsbewusste Anleger, ist jedoch etwas offensiver ausgerichtet. Der Fonds investiert in Aktien und Anleihen jeglicher Art und mischt weltweit Währungen, Geldmarkt- und derivative Instrumente bei. Bei diesem Fonds liegt die Zielrendite innerhalb eines rollierenden 24-Monatszeitrausm 2,0 Prozentpunkte oberhalb des erwähnten Index.