Matt Christensen: Im neuen Jahr soll bei AGI ein neuer Verantwortlicher für den Bereich Nachhaltigkeit antreten. Foto: Allianz Global Investors

Zum Jahreswechsel

AGI bekommt neuen Nachhaltigkeits-Leiter

Allianz Global Investors (AGI) bekommt einen neuen Leiter nachhaltiges Investieren. Zum Jahreswechsel soll Matt Christensen als „Global Head of Sustainable and Impact Investing” die Nachfolge von Nachhaltigkeits-Leiterin Beatrix Anton-Grönemeyer antreten. Die Nachhaltigkeits-Expertin wird dann aus dem Unternehmen auscheiden, heißt es von AGI.

Zeitgleich mit dem Wechsel will AGI das Aufgabenspektrum der Position erweitern. Christensen soll neben dem generellen Aspekt Nachhaltigkeit auch das sogenannte wirkungsoritiertes Anlegen (Impact Investing) fördern. Der Fokus liegt dabei auf Anlagen, die selbst einen aktiven Beitrag zu nachhaltigen Entwicklungen leisten sollen. Dieser Ansatz werde zu einem zunehmend wichtigen Teil der hauseigenen Nachhaltigkeitstrategie, heißt es von AGI.

Der neue Nachhaltigkeits-Leiter soll bereits im Dezember ins Unternehmen wechseln, kündigt AGI an. Christensen kommt von Axa Investment Managers, wo er seit 2011 ebenfalls den Bereich Nachhaltigkeit („Global Head of Responsible Investment & Impact Strategy“) verantwortete. Zuvor war er für den europäischen Thinktank European Sustainable Investment Forum (Eurosif) tätig gewesen.

„Unter Matt Christensens Führung werden wir weiterhin in alle Nachhaltigkeitsbereiche investieren: von der Ausübung von Eigentumsrechten (Active Stewardship) und ESG-Integration bis zur Etablierung führender Impact-Strategien und stärker SRI-konformer Produkte (SRI = socially responsible investment)“, sagt die globale Investmentchefin von AGI, Deborah Zurkow.

Christensen soll vom Standort Paris aus ein globales Team führen. In naher Zukunft will AGI weitere Nachhaltigkeits-Spezialisten einstellen, um das Investment-Angebot in dem Bereich weiter auszubauen.

Mehr zum Thema
Templeton Emerging Markets SustainabilityFranklin Templeton startet nachhaltigen Aktienfonds EU will Kapitalmarkt nachhaltiger machenDas kommt auf Finanzberater zu Für Natur und GesellschaftBerenberg bringt nachhaltigen Rentenfonds