Aktualisiert am 26.08.2019 - 14:33 Uhr

Zum Start der Bundesliga Das sagen Finanzprofis über ihre Lieblingsvereine und die Liga

Aufsteiger: 1. FC Köln

1. FC Köln | © Getty Images
Torhüter Lukas Watkowiak schaut dem Ball hinterher, den ihm Köln-Spieler Louis Schaub gerade eingeschenkt hat: Das DFB-Pokal-Spiel endete 3:3 nach regulärer Spielzeit. Das Elfmeterschießen gewann Köln. | Foto: Getty Images

Eckhard Sauren, Vorstandsvorsitzender, Sauren Fonds-Service

Wie oft schaffen Sie es ins Stadion?

Zu fast allen Heimspielen.

Wer wird Deutscher Meister? FCB, BVB oder ein Überraschungskandidat?

Dortmund

Welche Mannschaft wird positiv überraschen?

Vizekusen

Ihre Abstiegskandidaten?

Paderborn, Union Berlin und Fortuna Düsseldorf.

Ihre Meinung zum Videobeweis? War das 2. Jahr schon deutlich besser als das 1. Jahr der Einführung?

Ja, aber immer noch nicht gut genug.

Die Zerfaserung der Bundesliga-Spieltage finden Sie ...

... kommerziell nachvollziehbar; für die Fans aber ärgerlich.

Ihr schönster Moment mit Ihrem Verein in der vergangenen Saison war ...

In jüngerer Zeit war für mich der schönste Moment am 20. Mai 2017 das 2:0 von Yuya Osaka im letzten Spiel gegen Mainz. Das öffnete die Tür nach Europa. Und die dann folgenden Auswärtsspiele in London und Belgrad waren – unabhängig vom Ergebnis – auch tolle Erlebnisse.

Auf welchem Tabellenplatz steht Ihr Verein am 34. Spieltag?

13.

Wie schätzen Sie die Transferpolitik Ihres Vereins ein? Was war gut, was schlecht, wo bestehen Lücken im Kader?

Es gab durchweg gute Neuverpflichtungen. Leider gab es bisher wenige Erfolge bei den Abgängen. Die Lücken im Kader wurden durch gezielte Neuzugänge gut geschlossen.

EMPFOHLENE Bildergalerien
NEU IN DER MEDIATHEK
nach oben