Frank Trapp. Foto: Zurich

Frank Trapp. Foto: Zurich

Zurich bringt Schwere-Krankheiten-Police auf den Markt

//
63 Krankheiten sind mit der Police abgedeckt. Bei vielen zahlt die Zurich schon dann einen Teil der Versicherungssumme, wenn die Krankheit noch nicht so schwer ausgeprägt ist. Produktgeber ist die in Irland ansässige Zurich Life Assurance, vormals Eagle Star.

Die neue Schwere-Krankheiten-Vorsorge gibt es in zwei Varianten. Mit dem „Eagle Star Krankheits-Schutzbrief" bietet die Zurich vorrangig Schutz gegen die finanzielle Folgen von schweren Krankheiten. Diese Lösung ist für Kunden geeignet, die ihre Familie schonseparat abgesichert haben.

Der „Eagle Star Erweiterter Krankheits-Schutzbrief" bietet über die Absicherung bei schweren Krankheiten hinaus eine individuell festlegbare Hinterbliebenenabsicherung. Sagt ein Arzt dem Versicherten außerdem eine Lebenserwartung von unter zwölf Monaten voraus, gibt es die Todesfallsumme bereits zu Lebzeiten ausgezahlt – unabhängig davon, ob es sich bei dem Grund für diese Diagnose um eine der versicherten Krankheiten handelt.

Beide Produktvarianten bieten garantierte Beiträge und garantierte Versicherungssummen über die gesamte Vertragslaufzeit. „Flexibilität wird durch weitere Leistungsmerkmale wie zum Beispiel den möglichen Erwerbsunfähigkeitsschutz, eine Verlängerungsoption oder die mögliche Beitragsbefreiung bei Arbeitsunfähigkeit gewährleistet", sagt Frank Trapp, Leiter Produktmanagement Leben bei Zurich.

Mehr zum Thema
Zurich und DKV verlängern ZusammenarbeitZurich startet neue Gruppenpolice