Lesedauer: 1 Minute

Zurich übernimmt Insurtech Dentolo DA Direkt soll mit Zahnzusatz-Policen wachsen

Untersuchung beim Zahnarzt: Das 2015 in Berlin gegründete Insurtech Dentolo verfügt über ein Netzwerk aus etwa 500 Zahnmedizinern. Sie kooperieren künftig mit der DA Direkt, die ihren Kunden künftig besseren Service bieten will.
Untersuchung beim Zahnarzt: Das 2015 in Berlin gegründete Insurtech Dentolo verfügt über ein Netzwerk aus etwa 500 Zahnmedizinern. Sie kooperieren künftig mit der DA Direkt, die ihren Kunden künftig besseren Service bieten will. | Foto: Pixabay

Die Zurich-Gruppe Deutschland übernimmt 100 Prozent der Anteile des Berliner Insurtech Dentolo, das über ein bundesweites Netzwerk aus 500 Zahnärzten verfügt. Mit dem aktuellen Erwerb stärke die Zurich nach Unternehmensangaben ihren konzerneigenen Direktversicherer DA Direkt bei deren vorgesehenen Einstieg in das Geschäft mit Zusatzversicherungen für Zahnmedizin hierzulande.

„Es ist unser Ziel, die Marke DA Direkt stärker als eigenständige Marke für Kunden zu entwickeln, die ihre Versicherungsbedarfe weitgehend selber und online-basiert steuern wollen“, erklärt Carsten Schildknecht, Vorstandschef der Zurich-Gruppe Deutschland. „Mit der Akquisition stärken wir die DA Direkt bei ihrer Expansion in das potenzialträchtige Segment der Krankenzusatzversicherungen.“

Auf der Basis des Dentolo-Systems sollen Kunden der DA Direkt neben dem reinen Versicherungsschutz umfangreiche Hilfen rund um ihre Zahnbehandlung erhalten. Dazu gehören neben zahnmedizinischen Ratgeberfunktionen und Vergünstigungen beim Besuch eines Zahnarztes des Dentolo-Netzwerks auch ein besserer Service bei der Terminvereinbarung und der Abrechnung von Leistungen.

Tipps der Redaktion
Vertriebswege-StudieMakler verkaufen wieder mehr Krankenversicherungen
Studie zu Versicherungsabschlüssen„Alexa, schließe diese Versicherung für mich ab“
PKV-AnalyseErstmals über 20 Millionen Krankenzusatzversicherungen
Mehr zum Thema