Zwei Exoten-Fonds von X-Trackers

//

Die Fondsgesellschaft db X-Trackers hat zwei neue börsengehandelte Indexfonds (kurz: ETFs für Exchange Traded Funds) am Start: Der Emerging Markets Liquid Eurobond Index ETF (WKN: DBX 0AV) deckt den Markt für Anleihen der globalen Schwellenländer ab. Der Short I-Boxx € Sovereigns Eurozone Total Return Index ETF (WKN: DBX 0AW) bildet die Wertentwicklung für Staatsanleihen aus der Eurozone spiegelverkehrt ab. Beide ETFs werden ab sofort am XTF-Segment der Deutschen Börse gehandelt.

Der Emerging-Markets-ETF enthält Staatsanleihen und Anleihen von staatsnahen Emittenten aus 14 globalen Schwellenländern. Die größten Positionen sind aktuell Mexiko (12,4 Prozent), Brasilien (11,6 Prozent), Venezuela (10,6 Prozent) und die Türkei (10,6 Prozent). Das Währungsrisiko gegenüber dem Euro wird hierbei abgesichert. Die laufenden Fondskosten liegen bei 0,55 Prozent im Jahr.

Der Short-ETF spiegelt zunächst die Entwicklung des I-Boxx € Sovereigns Total Return Index. Der bildet die Kursentwicklung von Staatsanleihen aus der Eurozone plus Verzinsung ab. Hinzu kommt beim ETF die taggenaue Verzinsung in Höhe des doppelten Geldmarktsatzes Eonia (Euro Overnight Index Average) abzüglich 0,15 Prozent. Derzeit sind das insgesamt etwa 7,9 Prozent. Die jährliche Verwaltungsvergütung des ETFs beträgt 0,15 Prozent.

Die Deutsche-Bank-Tochter X-Trackers hat somit insgesamt 49 ETFs an den europäischen Börsen notiert.