Lesedauer: 1 Minute

Möglicher Verkauf Zwei Konkurrenten bieten für NNIP

Zentrale der NN-Gruppe in Den Haag
Zentrale der NN-Gruppe in Den Haag: Zwei mögliche Käufer haben für die Fondstochter geboten. | Foto: imago images / Steinach

Ein Verkauf der Investmentgesellschaft NN Investment Partners (NNIP) nimmt offenbar Formen an. So berichtet das „Handelsblatt“, dass nun zwei verbindliche Kaufangebote vorlägen, und beruft sich dabei auf gut informierte Kreise.

Die Kaufinteressenten seien die Fondsgesellschaften DWS und Goldman Sachs Asset Management. Jetzt werde die NNIP-Mutter, der niederländische Versicherungskonzern NN Group, die Gebote prüfen und anschließend entscheiden.

Auch die Schweizer Bank UBS, der US-amerikanische Versicherer Prudential Financial und der Vermögensverwalter Nuveen hatten sich dem Vernehmen nach NNIP genauer angesehen, dann aber abgewunken.

Die drei Beteiligten äußerten sich gegenüber dem Handelsblatt nicht dazu. Die DWS verwies gegenüber DAS INVESTMENT lediglich auf ihre nach wie vor gültigen Aussagen, nach denen sie hauptsächlich zwar aus eigener Kraft wachsen will, grundsätzlich aber nicht abgeneigt sei, auch Konkurrenten zu übernehmen.

Mehr zum Thema
Christian GohlkeNN Investment Partners baut deutschen Vertrieb aus
PersonalNeuberger Berman holt Aktienteam von NNIP
Mögliche ÜbernahmeKonkurrenten interessieren sich für NN Investment Partners