Zwei Schroders-Fonds ohne Währungsrisiko

//
Die britische Fondsgesellschaft Schroders bringt für zwei ihrer Fonds nun auch währungsgesicherte Anteilsklassen auf den Markt. Mitte Dezember legte das Unternehmen Euro-Varianten des von Robin Parbrook gemanagten Hong Kong Equity (WKN: A0M89K) und des von Jenny Jones gemanagten US Small & Mid Cap Equity (WKN: A0M89M) auf.

Bei den neuen Anteilsklassen beeinträchtigen Wechselkursschwankungen nicht mehr die Wertentwicklung der Fonds für europäische Investoren“, erklärt Achim Küssner, Schroders-Chef in Deutschland und Österreich. „Denn die in den Fremdwährungen Hong Kong-Dollar und US-Dollar notierten Aktien in den Fondsportfolios werden gegenüber dem Euro abgesichert.“

Der Ausgabeaufschlag der beiden Fonds beträgt 5 Prozent. Die jährliche Verwaltungsgebühr liegt bei 1,5 Prozent.

Mehr zum Thema